Pauley Perrette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pauley Perrette (2012)

Pauley Perrette (* 27. März 1969 in New Orleans) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Pauley Perrette wurde in New Orleans geboren und verbrachte einen Großteil ihrer Kindheit in den Südstaaten, jedoch zog ihre Familie sehr oft um. Des Weiteren hat sie eine Schwester.[1]

Nach ihrem Highschool-Abschluss studierte Perrette in Atlanta Soziologie und Psychologie und begann ihren Master in Kriminologie. Noch während des Studiums zog sie nach New York, wo sie sich mit Kellnern über Wasser halten konnte. Durch einen Zufall fing sie an, mit kleinen Auftritten in Werbespots und Musikvideos Geld zu verdienen. Infolgedessen erhielt Pauley Perrette Rollen in verschiedenen Serien und Filmen. Die bekannteste ist seit 2003 die der Abigail „Abby“ Sciuto, eine der Hauptrollen in der Serie Navy CIS.

Am 20. Oktober 2000 heiratete sie Coyote Shivers, die Ehe wurde am 1. Februar 2006 geschieden. Perrette war eine gute Freundin der Rocksängerin und Bassistin der Band Betty Blowtorch Bianca Halstead, die 2001 bei einem Autounfall starb. Ein Jahr später starb Pauley Perrettes Mutter an Brustkrebs und kurz darauf ihr Freund Glenn Quinn an einer Überdosis Heroin.

Pauley Perrette ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch als Produzentin tätig. Sie drehte den Film „The American Shame“. Sie ist eine Poetin, ein Spoken Word Artist und hat einige Werke veröffentlicht. Pauley Perrette sang in der Independent-Rock-Girlband „Lo-Ball“, die Band löste sich jedoch 2003 auf. Momentan singt sie in der Band „Stop Making Friends“, von der auch Musik auf dem offiziellen Soundtrack zu Navy CIS zu hören ist.

Am 14. Februar 2009 heiratete Pauley Perrette den Kameramann Michael Bosman, die Eheschließung war aber nicht rechtsgültig.[2] Seit 2011 ist sie mit Thomas Arklie, einem ehemaligen Angehörigen der britischen Royal Marines und aufstrebenden Schauspieler, verlobt.[3][4]

Perrette engagiert sich für die Rechte von Homosexuellen. Sie beabsichtigte u.a. erst dann zu heiraten, wenn dies auch für gleichgeschlechtliche Paare möglich ist.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 1993: George Michael – „Killer“
  • 1993: Right said Fred – „Bumped“
  • 1994: Madonna – „Secret“
  • 2003/2004: Metallica – „The Unnamed Feeling“
  • 2011: DMC – „Fire In Your Eyes“
  • 2012: DMC - Attention pleace

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pauley Perrette – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lenka Hladikova: Five Facts: Pauley Perrette ist von Verbrechen fasziniert. In: Serienjunkies.de. 5. August 20132. Abgerufen am 27. März 2014.
  2. Beitrag bei greginhollywood.com
  3. Eintrag bei imdb.com
  4. Artikel bei stupidcelebrities.net