Pauly Shore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pauly Shore mit Jordanna Taylor in Las Vegas

Paul Montgomery „Pauly“ Shore (* 1. Februar 1968 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Komödiant und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Pauly Shore ist der Sohn von Sam und Mitzi Shore, den Gründern des legendären Comedy-Clubs The Comedy Store. Geboren in Hollywood, wuchs er in Beverly Hills auf. 1986 schloss er die High School ab.

Shore trat als Stand-Up-Comedian auf, und hatte in den späten 80ern kleinere Rollen in mehreren Filmen und Fernsehserien. Einem breiteren Publikum wurde er 1989 als MTV-Moderator bekannt. Er hatte seine eigene Show, Totally Pauly, in der er auch sein Markenzeichen, das „Wiesel“, erfand. 1994 endete seine Zeit bei MTV. Populär wurde Shore jedoch vor allem durch seine Rollen in Filmkomödien Anfang der 1990er Jahre.

Mit Steinzeit Junior aus dem Jahre 1992 gelang ihm der endgültige Durchbruch auf der Kinoleinwand, obwohl er für seine schauspielerischen Leistungen in diesem Film auch mit der Goldenen Himbeere ausgezeichnet wurde. Spätere Filme waren weniger erfolgreich und seinem steilen Aufstieg folgte ein allmählicher Abstieg. 1997 wurde seine TV-Comedyserie Pauly nach nur einer Folge von FOX eingestellt. Schließlich erhielt er die Goldene Himbeere in der Kategorie „Schlechtester Newcomer des Jahrzehnts“. Die späten 1990er, als lukrative Filmangebote ausblieben, verbrachte Shore vor allem als Synchronsprecher.

Einen bei Kritikern und Fans beachteten Comebackversuch startete er im Jahr 2003 mit seiner selbstironischen Mockumentary Pauly Shore Is Dead. Zuletzt trat er mit einer Comedyshow im amerikanischen Fernsehen auf, in der er unter anderem seine Sexsucht thematisierte.

Pauly Shore hatte Beziehungen mit Susanna Hoffs (The Bangles) (1989), der Pornodarstellerin Savannah (1991–1992) und mit Kylie Minogue (1997).

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]