Pericle Felici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Pericle Felici

Pericle Kardinal Felici (* 1. August 1911 in Segni, Provinz Rom, Italien; † 22. März 1982 in Foggia) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Pericle Felici erhielt seine theologische und philosophische Ausbildung in Segni und Rom. Er empfing am 28. Oktober 1933 das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend als Hochschullehrer in Rom. 1940 verlieh ihm Papst Pius XII. den Titel eines Geheimkämmerers Seiner Heiligkeit. Von 1947 bis 1960 arbeitete Pericle Felici als Auditor für den Gerichtshof der Römischen Rota. Von 1950 bis 1959 war er Spiritual des Päpstlichen Römischen Priesterseminars. 1960 wurde er Generalsekretär der Kommission für die Vorbereitung des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Am 3. September 1960 wurde Pericle Felici von Papst Johannes XXIII. zum Titularerzbischof von Samosata ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm der Papst am 28. Oktober 1960. Er fungierte als Generalsekretär des Zweiten Vatikanischen Konzils. Papst Paul VI. nahm Pericle Felici im Jahre 1967 als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie Sant’Apollinare alle Terme Neroniane-Alessandrine in das Kardinalskollegium auf und ernannte ihn zum Präsidenten der Päpstlichen Kommission für die Auslegung der Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils. 1977 erhielt er die Ernennung zum Präfekten des Obersten Gerichtshofs der Apostolischen Signatur. Pericle Felice kam 1978 als Kardinalprotodiakon die Ehre zu, nach den beiden Konklaven des Jahres mit dem Habemus papam die Wahl von Johannes Paul I. und Johannes Paul II. zum Oberhaupt der katholischen Kirche von der Benediktionsloggia des Petersdomes bekannt zu geben. 1979 wurde er unter Beibehaltung seiner Titelkirche zum Kardinalpriester pro hac vice erhoben.

Pericle Felici starb am 22. März 1982 in Foggia und wurde in seinem Geburtsort bestattet.

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Andrea Chiarelli, Ugo Meucci (Hrsg.): Il Cardinale Pericle Felici (1911–1982). Convegno di studio nel ventennale della morte. Libreria editrice vaticana, Città del Vaticano 2003, ISBN 88-209-7426-6, (Diocesi suburbicaria di Velletri, Segni. Proceedings).

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Charles Kardinal Journet Kardinalprotodiakon
1973–1979
Sergio Kardinal Pignedoli
Dino Kardinal Staffa Präfekt der Apostolischen Signatur
1977–1982
Aurelio Kardinal Sabattani
Pietro Kardinal Ciriaci Präsident der Päpstlichen Kommission für die Revision des Kodex des Kanonischen Rechtes
1967–1982
Rosalio José Kardinal Castillo Lara SDB