Peter Boon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Kyrgyzstan and Germany.svg Peter Boon Eishockeyspieler
Peter Boon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. November 1984
Geburtsort Kant, Kirgisische SSR
Größe 175 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #33
Schusshand Links
Spielerkarriere
2001–2004 Wölfe Freiburg
2004–2007 REV Bremerhaven
2007–2009 DEG Metro Stars
2009–2011 EV Ravensburg
2011–2013 SERC Wild Wings
2013–2014 Lausitzer Füchse

Peter Boon (* 7. November 1984 in Kant, Kirgisische SSR) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2011 für die Schwenninger Wild Wings in der 2. Eishockey-Bundesliga auf der Position des Stürmers spielt. Er siedelte mit seiner Familie im Alter von acht Jahren nach Deutschland über und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Mit zehn Jahren erlernte er das Eishockeyspiel beim EHC Freiburg.

Karriere[Bearbeiten]

Peter Boon spielte für den EHC Freiburg sowohl im Juniorenteam und der 1b-Mannschaft als auch für die Profi-Mannschaft, mit der er in der Saison 2002/03 Meister der 2. Bundesliga wurde und in die DEL aufstieg. Für den in Wölfe Freiburg umbenannten Club, der nach nur einer Saison wieder absteigen musste, erzielte Boon in 39 Spielen zwei Tore und zwei Vorlagen bei 43 Strafminuten. Danach wechselte der Angreifer zum Ligakonkurrenten REV Bremerhaven, für die er drei Jahre spielte und durch deren Kooperation mit den Hannover Scorpions er über eine Förderlizenz auch zu einigen Einsätzen in der DEL kam.

Zu Beginn der Saison 2007/08 wechselte er zusammen mit seinem Stürmer-Kollegen aus Bremerhaven, Jason Pinizzotto, zu den DEG Metro Stars. Die erste Saison in Diensten der Düsseldorfer verlief erfolgreich für Boon. Er erzielte fünf Tore und zwei Assists bei seinen 54 Hauptrunden-Einsätzen und hatte mit seinem Play-Off-Treffer in der Halbfinalserie gegen Nürnberg Anteil daran, dass die äußerst durchwachsene Spielzeit der DEG Metro Stars doch noch mit der Halbfinalteilnahme endete. Nach dem Gewinn der Vizemeisterschaft mit den Düsseldorfern 2009 wechselte Boon zur Saison Saison 2009/10 zu den Towerstars Ravensburg in die 2. Bundesliga. Nach Ablauf der Spielzeit verlängerte er seinen Vertrag in Ravensburg um ein weiteres Jahr. In der Saison 2011/2012 wird Boon für die Schwenninger Wild Wings, wieder mit Jason Pinizzotto, auf dem Eis stehen. In der Saison 2013/14 steht er für das sächsische Eishockeyteam Lausitzer Füchse aus Weisswasser in der DEL2 auf dem Eis.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

    Hauptrunde   Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2001/02 EHC Freiburg 2.BL 2 0 0 0 0 5 0 0 0 0
2002/03 EHC Freiburg 2.BL 42 3 2 5 10 12 0 0 0 2
2003/04 Wölfe Freiburg DEL 39 2 2 4 43
2004/05 REV Bremerhaven 2.BL 51 12 11 23 48 11 2 1 3 10
2004/05 Hannover Scorpions DEL 2 0 0 0 0
2005/06 Hannover Scorpions DEL 9 0 1 1 2
2005/06 REV Bremerhaven 2.BL 45 5 10 15 0 11 3 3 6 4
2006/07 REV Bremerhaven 2.BL 46 20 19 39 0 4 2 1 3 4
2006/07 Hannover Scorpions DEL 5 0 0 0 2 2 0 0 0 0
2007/08 DEG Metro Stars DEL 54 5 2 7 28 13 1 0 1 0
2007/08 Moskitos Essen 2.BL 2 0 0 0 2
2008/09 DEG Metro Stars DEL 50 2 1 3 6
2009/10 EV Ravensburg 2.BL 43 17 23 40 40 11 3 3 6 6
2010/11 EV Ravensburg 2.BL 47 21 24 45 28 12 4 8 12 4
2. Bundesliga gesamt 178 78 89 167 128 66 14 16 30 30
DEL gesamt 159 9 6 15 81 15 1 9 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]