Peter Vilhelm Glob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Vilhelm Glob (* 20. Februar 1911 in Kalundborg; † 20. Juli 1985) war dänischer Prähistorischer Archäologe, Museumsleiter und Reichsantiquar (Rigsantikvar). Er war der Sohn des Malers Johannes Ejner Glob (1882–1955).

Glob, der zunächst an der Universität von Aarhus lehrte und das Forhistorik Museum (später in Moesgård) leitete, wurde über Dänemark hinaus besonders durch seine Arbeiten zu Barkjær, eine der Anlagen vom Typ Konens Høj, zur Typologie der Streitäxte der Einzelgrabkultur 1944 und zu den Moorleichen bekannt. Mit den Arbeiten zu seinem Buch Mosefolket. über dänische Moorleichenfunde gab er der europäischen Moorleichenforschung neue Impulse. Daneben forschte er in Grönland und Bahrain (Dilmun). 1960 wurde er Nachfolger von Johannes Brøndsted als Direktor des Nationalmuseums in Kopenhagen und war zugleich 21 Jahre Reichsantiquar.

Werke[Bearbeiten]

  • Danish Prehistoric Monuments: Denmark from the Stone Age to the Vikings.
  • Mosefolket: jernalderens mennesker bevaret i 2000 år. Gyldendal, Kopenhagen 1965 ISBN 87-00-20201-0.
* deutsche Übersetzung von Thyra Dohrenburg: Die Schläfer im Moor. Winkler, München 1966.
* englische Übersetzung: Bog People: Iron Age Man Preserved. Cornell University Press, 1969. ISBN 978-0801408007.
  • Danske oldtidsminder. København 1967.
* deutsche Übersetzung von Karl Kersten: Vorzeitdenkmäler Dänemarks. Wachholtz, Neumünster 1968.
* englische Übersetzung: Danish Prehistoric Monuments. Faber and Faber, 1971. ISBN 0571087825.
  • Globs brændevinsbog. Aarhus 1972. ISBN 87-85160-11-3.
  • Al-Bahrain : de danske ekspeditioner til oldtidens Dilmun. 1968.
  • Helleristninger i Danmark. 1969.
  • Højfolket. 1970. ISBN 87-00-12311-0.
  • Til Guden på et Helligt Bjerg. 1971. ISBN 87-00-98801-4.
  • Danefæ. Til Hendes Majestaet Dronning Margrethe II, 16 April 1980.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]