Pietro Accolti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pietro Accolti (* 15. März 1455 in Florenz; † 11. Dezember 1532 in Rom) war ein Kardinal der katholischen Kirche. Er war Teil der römischen Kurie und seit 1505 Bischof von Ancona. Er gilt als Kardinal von Ancona.

Papst Julius II. ernannte ihn im März 1511 in seinem siebten Konsistorium zum Kardinal. Accolti, der Onkel des späteren Kardinals Benedetto Accolti war, gilt auch als federführender Abbreviator bei der Abfassung der päpstlichen Bulle Exsurge Domine gegen Martin Luther. Accolti war zudem Bischof von Albano, Sabina, Cádiz, Maillezais, Arras und Cremona. Papst Clemens VII. ernannte ihn im Juni 1524 zum Erzbischof von Ravenna. Diese Position gab er an seinen Neffen Benedetto Accolti noch im August des gleichen Jahres ab. Accolti liegt in der römischen Kirche Santa Maria del Popolo begraben.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Frédéric de Saint-Severin Bischof von Maillezais
1511–ca. 1517
Philipp von Luxemburg
Philipp von Luxemburg Bischof von Arras
1515–1523
Eustache de Croy
Antonio Maria I. Kardinal Ciocchi del Monte Kardinalbischof von Albano
1523–1524
Lorenzo II. Kardinal Pucci
Antonio Maria I. Kardinal Ciocchi del Monte Kardinalbischof von Sabina
1524–1532
Giovanni Domenico De Cupis
Urbano Fieschi Erzbischof von Ravenna
1524
Benedetto Kardinal Accolti