Prix du patrimoine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prix du patrimoine („Preis für das beste Erbe“) ist eine Auszeichnung, die seit 2004 jährlich im Rahmen des Festival International de la Bande Dessinée d'Angoulême vergeben wird. Mit ihr werden Neuauflagen von Werken geehrt, die bereits vor längerer Zeit erstveröffentlicht wurden und inzwischen als „Klassiker“ gelten.

Preisträger[Bearbeiten]

Jahr Preisträger Nominierungen
2004 Arthur Burdett Frost für L’Anthologie
Verlag: Éditions de l'An 2
Massimo Mattioli für M Le Magicien
Osamu Tezuka für Ayako
Raymond Macherot für Clifton
Alex Barbier für Lycaons
Yoshihiro Tatsumi für Daihakken
Chantal Montellier für Social Fiction
2005 Nikita Mandryka für Le Concombre masqué
Verlag: Dargaud
Maurice Tillieux für Félix
Keiji Nakazawa für Barfuß durch Hiroshima
Alberto Breccia für Los mitos de Cthulhu
Eduardo Teixeira Coelho und Ollivier für Ragnar
Stan Lee, John Romita, Sr. und Sal Buscema für Spider-Man
2006 Jaime Hernandez für Love and Rockets, Band 1
Verlag: Éditions du Seuil
Jean-Claude Forest für Comment décoder l’etircopyh
Kazuo Umezu für Hyōryū Kyōshitsu
Cliff Sterrett für Polly and Her Pals
Elzie Segar für Popeye
Osamu Tezuka für Norman, Band 1
Charles M. Schulz für Die Peanuts
2007 Touïs und Gérald Frydman für Sergent Laterreur
Verlag: L'Association
Osamu Tezuka für Hato
Winsor McCay für Little Nemo
Tatsuhiko Yamagami für Hikaru Kaze
Takao Saitō für Golgo 13
Gébé für Service des cas fous
2008 Tove Jansson für Mumins
Verlag: Le Petit Lézard
Hiroshi Hirata für L’âme du Kyudo
Francis Masse für L’art attentat
Jules Feiffer für Je ne suis pas n’importe qui
Robert Crumb für Mes problèmes avec les femmes
Dino Buzzati für Poema a fumetti
André Franquin für Spirou und Fantasio
Shinichi Abe für Un gentil garçon
2009 Shigeru Mizuki für Sōin Gyokusai Seyo!
Verlag: Cornélius
Paul Gillon und Jean-Claude Forest für Die Schiffbrüchigen der Zeit
Gilbert Hernandez für Poison River
Marti für Taxista
Peyo für Johann und Pfiffikus, Band 2
Art Spiegelman für Breakdowns
Yoshihiro Tatsumi für Jigoku
Mitsuteru Yokoyama für Suikōden
2010 Carlos Gimenez für Paracuellos
Verlag: Fluide Glacial
Osamu Tezuka für Sarutobi
Oesterheld und Lopez für L’Eternaute
Cabu für Le Grand Duduche
Charlie Schlingo für Josette de rechange
Maurice Tillieux für Gil Jourdan, Band 1
Shotaro Ishinomori für Cyborg 009, Band 3
Harvey Pekar für American Splendor
2011 Attilio Micheluzzi für Bab el Mandeb
Verlag: Mosquito
2012 Carl Barks für La Dynastie Donald Duck
Verlag: Glénat
2013 George Herriman für Krazy Kat
Verlag: Les Rêveurs