Pulau Jambongan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt

Pulau Jambongan
Pulau Jambongan von der ISS aus gesehen
Pulau Jambongan von der ISS aus gesehen
Gewässer Sulusee
Geographische Lage 6° 41′ N, 117° 27′ O6.6833333333333117.45156Koordinaten: 6° 41′ N, 117° 27′ O
Pulau Jambongan (Malaysia)
Pulau Jambongan
Länge 20 km
Breite 14 km
Höchste Erhebung Buli Gantungan
156 m
Hauptort Pekan Jambongan
Lage von P. Jambongan vor der Nordküste Sabahs
Lage von P. Jambongan vor der Nordküste Sabahs

Pulau Jambongan (engl. Jambongan Island), manchmal auch Pulau Jembongan, ist eine zu Sabah, Malaysia gehörende Insel in der Sulusee. Sie bildet die östliche Begrenzung der Paitan Bay und die nördliche Begrenzung der Schomburgk Bay.

Pulau Jambongan ist eine der größten Inseln Sabahs. Im Südosten der U-förmigen Insel liegt die Kleinstadt Jambongan (auch Jembongan genannt). Die Insel ist in ihrer größten Ausdehnung 20 Kilometer lang und 14 Kilometer breit. Der Insel ist vom Festland durch einen ca. 4 Kilometer breite Wasserfläche getrennt.

Die Ostseite der Insel ist von Mangrovenwäldern gesäumt. In der Nähe von Tanjong Landung Hayang, dem nordöstlichsten Punkt der Insel, ist das Ufer als Steilküste mit einer Höhe von 52 m ausgebildet. Südlich der Insel liegt das Mündungsgebiet des Sungai Paitan. Die Nordküste zwischen Tanjong Landung Taroh und Tanjong Buli Gantungan (Nordwestklippe) fällt 6 bis 15 m steil zum Meer hin ab.[1]

Zwischen der 156 m hohen Tanjong Buli Gantungan (Nordwestklippe, 6° 44' N., 117° 23' E.) und der zehn Kilometer Luftlinie entfernten und 140 m hohen Südwestklippe liegt eine schmale Bucht die sich fast fünf Kilometer in ostsüdöstlicher Richtung erstreckt. Die Einfahrt in diese Bucht ist etwa drei Kilometer breit mit einer Wassertiefe von mindestens 3,7 m. Die Küstenlinie der Bucht ist bewaldet.[1]

Nutzung[Bearbeiten]

Die Insel ist stark bewaldet. Teile der Insel werden forstwirtschaftlich genutzt. Ein Teil des Waldbestandes wurde durch das Forstministerium unter Schutz gestellt. Die bereits auf der Insel angesiedelte Palmölindustrie (Asiatic Jambongan Estate Jambongan Island) wurde unter Beobachtung gestellt, um schädliche Einflüsse auf die Wälder zu verhindern oder abzumildern.[2] Der illegale Holzeinschlag auf Jambongan Island stellt das Forstministerium vor ein ernstes Problem, dem mit Razzien und der Beschlagnahmung von forstwirtschaftlichen Großmaschinen begegnet wird.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

In der Mat-Salleh-Rebellion war die Insel 1894 Schauplatz eines Mordes an zwei Mitgliedern des Stammes der Iban, für den der Häuptling Paduka Mat Salleh verantwortlich gemacht wurde. Captain Barnett und Barraut, der spätere Distriktsoffizier von Kudat, wurden beauftragt, Salleh in Jambongan zu ergreifen, blieben jedoch erfolglos.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sailing Directions (Enroute) - Borneo, Jawa, Sulawesi and NUsa Tenggara (PDF; 5,8 MB), United States Navy Publication 163, Sektor 10, Seite 298, 2002; Zugriff am 24. August 2012
  2. Forest Protection (PDF; 1,7 MB)
  3. Sabah Forestry Department: Enforcement & Investigation (PDF; 6,5 MB), Jahresbericht 2010