Queen’s Gold Medal for Poetry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Queen’s Gold Medal for Poetry ist ein englischer Literaturpreis, der für ein poetisches Einzelwerk eines Dichters aus dem Vereinigten Königreich oder dem Commonwealth verliehen wird. Ursprünglich waren nur Untertanen der britischen Krone preiswürdig, die im Vereinigten Königreich lebten. 1985 wurde diese Beschränkung aufgehoben, um Autoren aus dem gesamten Commonwealth of Nations zu berücksichtigen.

Empfehlungen an die Königin von England zur Verleihung des Preises spricht ein Komitee bedeutender Literaturwissenschaftler und Schriftsteller aus, dem der Poet Laureate vorsteht. Seit jüngster Zeit wird der Preisträger am 23. April verkündet, dem (heute allgemein angenommenen) Geburtstag William Shakespeares.

Die Medaille wurde im Jahr 1933 als King’s Gold Medal for Poetry von Georg V. auf Vorschlag des englischen Hofdichters John Masefield gestiftet. Die Vorderseite zeigt das gekrönte Haupt der Königin. Die von Edmund Dulac gestaltete Rückseite nennt die Devise „Truth is emerging from her well and holding in her right hand the divine flame of inspiration – Beauty is Truth and Truth Beauty“, letzteres ein (nicht ganz wörtliches) Zitat aus John KeatsOde on a Grecian Urn.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]