Radek Philipp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Radek Philipp Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Februar 1977
Geburtsort Ostrava, Tschechoslowakei
Größe 190 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #52
Schusshand Links
Spielerkarriere
1998–1999 HC Vítkovice
1999–2000 HC Femax Havířov
2000–2003 HC Vítkovice
2003–2004 Pelicans Lahti
Espoo Blues
2004–2006 HC Vítkovice
2006–2008 Salawat Julajew Ufa
2008 HC Košice
2008–2009 Luleå HF
2009 Awtomobilist Jekaterinburg
2009–2014 HC Sparta Prag
seit 2014 HC Košice

Radek Philipp (* 12. Februar 1977 in Ostrava, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2014 beim HC Košice in der slowakischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Radek Philipp begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HC Vítkovice, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1998/99 sein Debüt in der Extraliga gab. Im Laufe der folgenden Spielzeit wechselte der Verteidiger innerhalb der Extraliga zum HC Femax Havířov, kehrte jedoch am Saisonende zu seinem Heimatverein HC Vítkovice zurück, bei dem er in den folgenden drei Jahren als Stammspieler auf dem Eis stand.

Die Saison 2003/04 verbrachte Philipp in der finnischen SM-liiga, in der er zunächst den Großteil der Hauptrunde bei den Pelicans Lahti verbrachte, ehe er kurz vor dem Ende der Hauptrunde zu deren Ligarivalen Espoo Blues wechselte. Von 2004 bis 2006 lief der Tscheche erneut für seinen Ex-Club HC Vítkovice in der Extraliga auf. Daraufhin schloss er sich Salawat Julajew Ufa aus der russischen Superliga an, mit dem er in der Saison 2007/08 den russischen Meistertitel gewann.

Die Saison 2008/09 begann Philipp beim HC Košice in der slowakischen Extraliga, verließ diesen jedoch bereits nach nur drei Spielen und wechselte zu Luleå HF aus der schwedischen Elitserien. Dort konnte er überzeugen, sodass ihn für die folgende Spielzeit der russische Verein Awtomobilist Jekaterinburg aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtete. Bereits im Dezember 2009 kehrte der ehemalige Nationalspieler nach Tschechien zurück und unterschrieb einen Vertrag beim Hauptstadtclub HC Sparta Prag, für den er bis 2014 spielte. Anschließend erhielt er im Mai 2014 einen Vertrag beim HC Košice.

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Philipp 2006 und 2007 an der Euro Hockey Tour teil. Dabei bestritt er insgesamt neun Spiele, in denen er punktlos blieb und 18 Strafminuten erhielt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 1 29 2 7 9 42
KHL-Playoffs
Superliga-Hauptrunde 2 99 2 8 10 94
Superliga-Playoffs 2 14 1 0 1 27
Elitserien-Hauptrunde 1 54 4 7 11 50
Elitserien-Playoffs 1 5 0 0 0 8
SM-liiga-Hauptrunde 1 52 1 5 6 63
SM-liiga-Playoffs 1 8 0 1 1 2

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Radek Philipp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien