Salawat Julajew Ufa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salawat Julajew Ufa
Салават Юлаев Уфа
Salawat Julajew UfaСалават Юлаев Уфа
Erfolge
Vereinsinformationen
Geschichte Trud Ufa (1957–1959)
Gastello Ufa (1959–1962)
Salawat Julajew Ufa (seit 1962)
Standort Ufa, Russland
Vereinsfarben weiß, grün, blau
Liga Kontinentale Hockey-Liga
Spielstätte Ufa-Arena
Kapazität 8.500 Plätze
Cheftrainer Wladimir Jursinow junior
Kapitän Denis Chlystow
Saison 2013/14 4. Platz (Ost), Playoff-Halbfinale

Salawat Julajew Ufa (russisch Салават Юлаев Уфа) ist ein 1957 gegründeter Eishockeyclub der russischen Stadt Ufa. Die Mannschaft spielt in der Kontinentalen Hockey-Liga und trägt ihre Heimspiele in der 2007 eröffneten Ufa-Arena aus, die eine Kapazität von 8.500 Besuchern hat. Die Vereinsfarben sind weiß, grün und blau. Früher wurden die Spiele im Sportpalast Ufa ausgetragen, der nur 4.200 Zuschauern Platz bot.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Team wurde 1957 unter dem Namen Trud Ufa gegründet, ehe nach nur zwei Jahren die Umbenennung in Gastello Ufa erfolgte. Seit 1962 ist die Mannschaft nach Salawat Julajew, einem baschkirischen Freiheitskämpfer, Dichter und Nationalhelden benannt.

Ufa konnte in den Jahren 1978, 1980, 1982, 1985 und 1992 insgesamt fünf Mal den Meistertitel der zweiten Spielklasse gewinnen. Nach dem letztmaligen Gewinn etablierte sich die Mannschaft in der Internationalen Hockey-Liga. 1994 konnte sie den erstmals ausgetragenen IIHF Federation Cup erringen. Ab 1996 spielte sie ohne Unterbrechung bis 2008 in der Superliga, die durch die Einführung der Kontinentalen Hockey-Liga aufgelöst wurde. Im April 2008 wurde der Verein zum ersten Mal russischer Eishockeymeister, als er das entscheidende fünfte Spiel der Best-of-Five-Serie gegen Lokomotive Jaroslawl gewann. In der Saison 2008/09 scheiterte das Team im Achtelfinale als Vorrundensieger am HK Awangard Omsk, der als sechzehnte Mannschaft sich am letzten Spieltag für die Play-Offs qualifizierte. In der Spielzeit 2009/10 erwies sich das Team aus Baschkirien mit dem neu verpflichteten Cheftrainer Slawa Bykow erneut als die beste Mannschaft der Vorrunde und gewann somit den Kontinental-Pokal. Im Play-Off-Halbfinale war der benachbarte Verein Ak Bars Kasan nach der Serie, die über sechs Partien ging, die stärkere Mannschaft.

In der Saison 2010/11 gewann die Mannschaft erstmals den Gagarin-Pokal nach vier Siegen in der Finalserie gegen Atlant Mytischtschi. In der regulären Saison hatte mit Alexander Radulow erstmals ein Spieler des Teams die Saison als bester Scorer beendet und mit 80 Punkten einen neuen Rekord in der KHL erreicht.

Zudem nahm Ufa am Spengler Cup 2007 in Davos teil und erreichte hinter dem Team Canada den zweiten Platz. 2012 nahm Salawat zum zweiten Mal am Spengler Cup teil.

Erfolge[Bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten]

Kader der Saison 2014/15[Bearbeiten]

Stand: 15. Januar 2015

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum im Team seit Geburtsort
37 KanadaKanada Irving, LelandLeland Irving G 11. April 1988 2014 Barrhead, Alberta, Kanada
1 WeissrusslandWeißrussland RusslandRussland Kowal, WitalWital Kowal Injured.svg G 31. März 1980 2014 Perm, Russische SFSR
50 RusslandRussland Sochatski, WladimirWladimir Sochatski G 29. Dezember 1989 2013 Ufa, Russische SFSR
33 RusslandRussland Bodrow, DenisDenis Bodrow D 22. August 1986 2014 Moskau, Russische SFSR
49 FinnlandFinnland Heikkinen, IlkkaIlkka Heikkinen D 13. November 1984 2014 Rauma, Finnland
4 RusslandRussland Kolzow, KirillKirill Kolzow D 01. Februar 1983 2012 Tscheljabinsk, Russische SFSR
44 LettlandLettland Kulda, ArtūrsArtūrs Kulda D 25. Juli 1988 2013 Leipzig, DDR
45 RusslandRussland Kutusow, AlexanderAlexander Kutusow D 23. November 1985 2014 Twer, Russische SFSR
52 RusslandRussland Lekomzew, IwanIwan Lekomzew D 19. Juli 1985 2014 Glasow, Russische SFSR
3 RusslandRussland Subarew, AndreiAndrei Subarew Injured.svg D 03. März 1987 2012 Ufa, Russische SFSR
93 RusslandRussland Wassilewski, AlexeiAlexei Wassilewski D 21. Januar 1993 2014 Ufa, Russland
9 RusslandRussland Wischnewski, IwanIwan Wischnewski D 18. Februar 1988 2014 Barnaul, Russische SFSR
87 RusslandRussland Ankudinow, AndreiAndrei Ankudinow RW 11. Februar 1991 2013 Jekaterinburg, Russische SFSR
29 RusslandRussland Chlystow, DenisDenis Chlystow – C W 04. Juli 1979 2012 Ufa, Russische SFSR
51 RusslandRussland Dubrowski, JegorJegor Dubrowski Injured.svg C 18. Januar 1989 2013 Ufa, Russische SFSR
57 RusslandRussland Gluchow, AlexeiAlexei Gluchow – A LW 05. April 1984 2012 Orsk, Russische SFSR
17 RusslandRussland Golowanow, StanislawStanislaw Golowanow RW 15. September 1983 2014 Ufa, Russische SFSR
70 FinnlandFinnland Hartikainen, TeemuTeemu Hartikainen LW 03. Mai 1990 2013 Kuopio, Finnland
75 RusslandRussland Kaigorodow, AlexeiAlexei Kaigorodow Injured.svg C 29. Juli 1983 2006 Magnitogorsk, Russische SFSR
23 RusslandRussland Makarow, DmitriDmitri Makarow – A C 06. Dezember 1983 2013 Ufa, Russische SFSR
25 RusslandRussland Mereskin, AlexanderAlexander Mereskin C 03. Dezember 1987 2013 Moskau, Russische SFSR
74 RusslandRussland Pankow, AlexanderAlexander Pankow F 17. November 1991 2010 Ufa, Russische SFSR
41 FinnlandFinnland Pihlström, AnttiAntti Pihlström LW 22. Oktober 1984 2011 Vantaa, Finnland
42 RusslandRussland Sjomin, DmitriDmitri Sjomin C 14. August 1983 2014 Moskau, Russische SFSR
78 RusslandRussland Skatschkow, JewgeniJewgeni Skatschkow LW 14. Juli 1984 2014 Moskau, Russische SFSR
58 RusslandRussland Slepyschew, AntonAnton Slepyschew LW 13. Mai 1994 2012 Pensa, Russland
30 RusslandRussland Stepanow, AlexanderAlexander Stepanow RW 26. April 1979 2012 Moskau, Russische SFSR
53 RusslandRussland Tolpeko, DenisDenis Tolpeko C 29. Januar 1985 2014 Moskau, Russische SFSR

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hcsalavat.ru, Все тренеры ХК «Салават Юлаев»

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Salawat Julajew Ufa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien