Radio Hall of Fame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Radio Hall of Fame, offizieller Titel National Radio Hall of Fame and Museum ehrt Einzelpersonen und Radioprogramme, die das Radio in den Vereinigten Staaten in besonderer Weise gefördert haben. Sie ist Teil des Museum of Broadcast Communications in Chicago, Illinois.

Mitglieder werden von einem Komitee vorgeschlagen, das vom Präsidenten des Museum of Broadcast Communications eingesetzt wurde. Das Komitee besteht aus Radio-Machern, Wissenschaftlern, Fachjournalisten usw. Es stellt eine Kandidatenliste zusammen und verschickt sie jedes Jahr im Mai zur Abstimmung an alle Mitglieder des Museums. Die Gewinner werden auf der Jahreshauptversammlung im August bekanntgegeben.

Prominentestes Nicht-Mitglied ist der berühmte, aber umstrittene Moderator Howard Stern, der zwar schon oft nominiert, aber bisher nicht gewählt wurde.

Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelpersonen[Bearbeiten]

Programme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]