Rainer Malkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rainer Malkowski 1997 am Berliner Kollwitzplatz

Rainer Malkowski (* 26. Dezember 1939 in Berlin; † 1. September 2003 in Brannenburg) war ein deutscher Dichter, vor allem Lyriker.

Leben[Bearbeiten]

Malkowski wuchs in Berlin-Tempelhof auf, besuchte dort die Askanische Oberschule und arbeitete zunächst in Berliner Zeitungsverlagen. Bis 1972 war Malkowski Geschäftsführer einer Werbeagentur, danach trat er als Lyriker an die Öffentlichkeit. Malkowski gelang es, sich bereits mit seinem ersten Gedichtband als Lyriker zu etablieren. Mit einem unverwechselbaren lakonischen Ton schuf er beeindruckende Gedichte, in denen die Natur eine Hauptrolle spielt und die eine große Affinität zur Neuen Subjektivität aufweisen. Ihm ging es vor allem ums Beobachten und das sich vergewissernde Bewusstsein des Beobachtens. Malkowski war Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München, der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz sowie der Freien Akademie Mannheim. Seit 2006 wird im Auftrag der Rainer Malkowski Stiftung von der Bayerischen Akademie der Schönen Künste der Rainer-Malkowski-Preis verliehen.

Werke[Bearbeiten]

  • Was für ein Morgen, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1975
  • Einladung ins Freie, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1977
  • Vom Rätsel ein Stück, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1980
  • Hrsg.: Das Insel-Buch zur Mitternacht (Anthologie), Insel Verlag, Frankfurt 1981
  • Zu Gast, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1983
  • Hrsg.: Das Insel-Buch der Tröstungen, (Anthologie), Insel Verlag, Frankfurt 1984
  • Was auch immer geschieht, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1986
  • Hrsg.: Von Tugenden und Lastern, Insel Verlag, Frankfurt 1987
  • Gedichte. Eine Auswahl, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1989
  • Das Meer steht auf, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1989
  • Hrsg.: Vom Meer, von Flüssen und Seen, Insel Verlag, Frankfurt 1990
  • Ein Tag für Impressionisten und andere Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1994
  • Hunger und Durst, Gedichte, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1997
  • Im Dunkeln wird man schneller betrunken, Hinterkopfgeschichten, Nagel & Kimche, Zürich 2000
  • Die Herkunft der Uhr, Gedichte, Carl Hanser Verlag, München/Wien 2004 (postum)
  • Nachdichtung: Der arme Heinrich. Gedicht von Hartmann von Aue, Carl Hanser-Verlag, München/Wien 2005 (postum)
  • Die Gedichte. Mit einem Nachwort von Nico Bleutge. Wallstein Verlag, Göttingen 2009 (postume Zusammenfassung aller Gedichte)
Briefwechsel
  • Hermann Lenz - Rainer Malkowski: Als gingen wir ein Stück zusammen. Briefwechsel 1991 - 1998. Herausgegeben von Renate von Doemming. Verlag Ulrich Keicher, Warmbronn 2007

Literatur[Bearbeiten]

  • Über Rainer Malkowski: Am Schreibtisch. Bibliographie und ausgewählte Texte (hrsg. v. Matthias Kußmann), Verlag Ulrich Keicher, Warmbonn 2004
  • Peter Horst Neumann: Über vier Gedichte von Rainer Malkowski. Zur ersten Verleihung des Rainer-Malkowski-Preises der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. In: Bayerische Akademie der Schönen Künste, Jahrbuch 20 (2006),S. 296 - 302, Wallstein-Verlag, Göttingen 2007. ISBN 978-3-8353-0199-3

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]