Ratatouille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Gemüsegericht. Zum Animationsfilm siehe Ratatouille (Film).
Ratatouille

Eine Ratatouille ist ein geschmortes Gemüsegericht der provenzalischen Küche Südfrankreichs aus Nizza; es ist dort ein klassisches Gericht wie die Bouillabaisse. Es kann kalt oder warm gegessen werden.

Die wichtigsten Bestandteile für eine Ratatouille sind Auberginen, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten, Paprikaschoten und Knoblauch, die in nicht zu kleine Stücke geschnitten, angebraten und dann geschmort werden. Das Gemüse oder zumindest die Auberginen werden separat angebraten. Frische Kräuter oder Kräuter der Provence (Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Lavendel, Salbei, Thymian) sind optional; ein gutes Olivenöl, Salz und Pfeffer gehören immer dazu. Die Paprikaschoten und Tomaten werden enthäutet.

Variationsvielfalt: Ratatouille mit getrockneten Tomaten und Bulgur

Da Ratatouille heute in ganz Europa verbreitet ist, wird das Gericht häufig unterschiedlich zubereitet und bedient sich regional anderer Zutaten. So können neben den bekannten Zutaten auch Rotwein, Sellerie, schwarze Oliven, Tofu, getrocknete Tomaten, Petersilie, Limetten oder Kapern beigegeben werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Ratatouille war ursprünglich ein reines Regionalgericht aus der Gegend von Nizza, das erst im 20. Jahrhundert überregional bekannt wurde. Das erste gedruckte Rezept erschien um 1930. Der Name Ratatouille wurde in Frankreich seit dem 18. Jahrhundert für einfache Eintopfgerichte verwendet, abgeleitet von dem französischen Verb touiller für umrühren. Ratatouille stammt von dem provençalischen Wort Ratatolha [rata'tuʎɔ] und heißt nach einer Interpretation angeblich Reste-Fraß (rata = Fraß; touiller = rühren, umrühren) ursprünglich ein Arme-Leute-Essen aus Abfall vom Gemüse – Tomaten, Auberginen, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch – über Stunden geköchelt.

Das erste publizierte Rezept des heute bekannten Gerichts geht auf Heyraud zurück, Autor von La Cuisine à Nice. Er bezeichnet es darin als Ragout aus Auberginen mit Tomaten, Zucchini und Paprikaschoten. Es werde auch als sauté à la niçoise bezeichnet. In Nimes war auch der Name bourbouillade bekannt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ratatouille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Ratatouille – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alan Davidson, The Oxford Companion to Food, 2. Aufl. Oxford 2006, Artikel Ratatouille