Raul Midón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raul Midón im März 2007

Raul Midón (* 14. März 1966) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter aus New York. Midón ist bekannt für seine virtuose Gitarrenspielweise und seine a cappella-Elemente, die er in seinen Songs unterbringt.

Leben[Bearbeiten]

Der blinde Musiker wurde in New Mexico geboren. Seine Eltern sind argentinischer und afro-amerikanischer Abstammung. Aufgrund mangelnden Schutzes der Augen in einem Brutkasten erblindeten er und sein Bruder kurz nach der Geburt. Mit vier Jahren lehrte ihn sein Vater das Schlagzeugspiel. Später besuchte Midón eine Schule für Blinde und anschließend eine Elite-Akademie in Santa Fe. Danach war er an der Universität von Miami eingeschrieben.

Musikalische Karriere[Bearbeiten]

Midón begann seine musikalische Karriere als Background-Sänger verschiedener bekannter Künstler, darunter Shakira, Jennifer Lopez, Christina Aguilera, Ricky Martin, Julio Iglesias und José Feliciano.[1] 2002 startete Midón eine Solo-Karriere und arbeitete mit Jazz-Größen wie Paquito D'Rivera, Dave Valentin, Dave Samuels, Herbie Hancock und Claudio Roditi zusammen.

2005 erschien sein erstes Solo-Album State of Mind, welches durchweg gute Kritiken bekam. Zu diesem Album steuerte auch Stevie Wonder einen Gastbeitrag bei. 2007 erschien ein weiteres Studio-Album mit dem Titel A World Within a World, aus dem die Single Pick Somebody Up ausgekoppelt wurde.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Gracias a la Vida (1999), RCA International
  • Blind to reality (2001), self-released album
  • Raul Midon Live EP (2003), self-released album
  • State of Mind (2005), Manhattan Records
  • A World Within a World (2007), Toshiba EMI
  • Synthesis (2009: Europa; 2010: U.S.A), Universal
  • Invisible chains, live from NYC (2012), self-released album

Compilations[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.swr3.de/musik/poplexikon/-/id=47414/nid=47414/did=257818/12lbozu/index.html