Ricardo Villa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricky Villa

Ricardo Villa 1978

Spielerinformationen
Voller Name Ricardo Julio Villa
Geburtstag 18. August 1952
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1970–1974
1973
1974–1976
1976–1978
1978–1983
1983
1984–1985
1986–1989
Quilmes
San Martín de Tucumán (Leihe)
Atlético de Tucumán
Racing Club
Tottenham Hotspur
Fort Lauderdale Strikers
Deportivo Cali
Defensa y Justicia
108 (20)
10 0(3)
51 (19)
52 0(6)
133 (18)
19 0(3)
0 0(0)
93 0(4)
Nationalmannschaft
1975–1978 Argentinien 17 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ricardo Julio „Ricky“ Villa (* 18. August 1952 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Er begann seine Karriere 1970 in Argentinien und spielte dort zuletzt 1978 für den Racing Club Buenos Aires. Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 1978 mit der argentinischen Nationalmannschaft im eigenen Land wechselte er gemeinsam mit Osvaldo Ardiles nach England zu Tottenham Hotspur, für die er 18 Tore in 133 Ligaspielen bis 1983 erzielte. Im Finale des FA Cup 1981 erzielte er zwei Treffer zum 3:2-Sieg gegen Manchester City. In dieser Zeit ließ der bärtige Mittelfeldspieler T-Shirts mit seinem Abbild herstellen und verteilen, die dem legendären Foto von Che Guevara nachempfunden waren. Er wechselte 1983 zu den Fort Lauderdale Strikers und ließ von 1984 bis 1989 seine Karriere in unterklassigen argentinischen Vereinen ausklingen.

In den 90ern versuchte Villa sich als Politiker. Seit 2005 ist er wieder als Sportdirektor im Fußballgeschäft tätig.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

  • Weltmeister: 1978 (3:1 n.V. gegen die Niederlande)
  • FA Cup-Sieger: 1981 (1:1 n.V und 3:2 gegen Manchester City) und 1982 (1:1 n.V. und 1:0 gegen die Queens Park Rangers)
  • Ligapokalfinalist: 1982 (1:3 gegen den FC Liverpool)

Weblinks[Bearbeiten]