Rita Russek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rita Russek (* 27. Juni 1952 in Eschwege) ist eine deutsche Schauspielerin und Regisseurin.

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main war Rita Russek bis 1986 festes Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Jürgen Flimm und Luc Bondy. In Ingmar Bergmans Film Aus dem Leben der Marionetten (1980) spielte sie die Rolle der Ka. Rita Russek führte Regie bei einigen Theaterstücken und wurde 1996 in Paris für den Molière-Theaterpreis für die beste Regie nominiert.

Als Schauspielerin wirkte sie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit, etwa in Sierra Leone, Solo für Klarinette und Der Wunschbaum oder in dem nach dem Roman von Utta Danella erschienenen Mehrteiler Regina auf den Stufen.

Unter anderem war Rita Russek im ZDF im Krimi Der letzte Zeuge zu sehen. Sie spielte auch im preisgekrönten Märchenfilm Küss mich, Frosch! und in Der Club der grünen Witwen und seit 1998 als Kommissarin Anna Springer in der erfolgreichen ZDF-Samstagskrimireihe Wilsberg an der Seite von Leonard Lansink mit. Rita Russek verkörperte bis 2007 die Rolle der Hannelore Schmiedinger im Stuttgarter Tatort.

Die Schauspielerin lebt mit ihrem Ehemann, dem Regisseur und Schauspieler Bernd Fischerauer in München und in ihrem Haus auf der Insel Elba. Sie hat eine Tochter (* 1982/83).

Rollen[Bearbeiten]

Fernsehen und Film (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rita Russek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien