Robert Krasker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Krasker (* 13. August 1913 in Perth, Western Australia, Australien; † 16. August 1981 in London, England) war ein australischer Kameramann.

Biografie[Bearbeiten]

Robert Krasker studierte Fotografie, unter anderem in Paris und Dresden, ehe er 1932 nach England kam. Einflüsse vom Film noir und dem Expressionismus waren Markenzeichen Kraskers der 1934 seinen ersten Film, The Rise of Catherine the Great, als Kameraoperateur betreute.

Ab 1942 als Chefkameramann tätig, stand er in einigen noch heute bekannten Spielfilmen hinter der Kamera. Er war am Zenit seiner Karriere angelangt, als Krasker 1951 für Der dritte Mann den Oscar in der Kategorie Beste Kamera gewann.

Doch selbst in der zweiten Hälfte der 1950er Jahre und im Verlauf der 1960er Jahre markierten bekannte Filme Kraskers Karriere.

Er starb 1981, drei Tage nach seinem 68. Geburtstag.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Falk Schwarz Farbige Schatten. Der Kameramann Robert Krasker. Schüren, Marburg 2012, ISBN 978-3-89472-757-4

Weblinks[Bearbeiten]