Roscoe Karns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roscoe L. Karns (* 7. September 1891 in San Bernardino, Kalifornien; † 6. Februar 1970 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Roscoe Karns absolvierte seine schulische Ausbildung an einer Militärakademie sowie die University of Southern California. Bereits im Alter von 15 Jahren stand er das erste Mal auf einer Theaterbühne und spielte bald in der Theatergruppe von Marjorie Rambeau. In den folgenden Jahren übernahm er zahlreiche Hauptrollen auf den Theaterbühnen um Los Angeles. Sein Filmdebüt gab Karns 1915 im Stummfilm School for Brides. In den 1920er-Jahren konnte er sich als Nebendarsteller etablieren und spielte an der Seite von Stars wie Estelle Taylor und William Haines. Ende der 1920er-Jahre hatte eine kleine Nebenrolle im ersten Tonfilm Der Jazzsänger sowie eine Nebenrolle als Leutnant im Ersten Weltkrieg im Drama Wings, welcher bei der ersten Oscarverleihung den Oscar für den besten Film erhielt. Nach Beginn des Tonfilmes kehrte für kurze Zeit zum Theater zurück, ehe er wieder ins Filmgeschäft einstieg.[1]

In den 1930er-Jahren spezialisierte sich Karns auf die Verkörperung von witzelnden und angeheiterten, oft etwas aufdringlichen Figuren. Zu Karns Markenzeichen wurde dabei seine schnelle Sprechweise. Eine seiner bekanntesten Rollen hatte er als lästiger Busreisender Oscar Shapeley in der mit fünf Oscars ausgezeichneten Komödie Es geschah in einer Nacht, wo er seiner Sitznachbarin Claudette Colbert den letzten Nerv raubt. Die Figur des Oscar Shapeley beeinflusste später die Macher von Bugs Bunny. Er war ebenfalls in weiteren bekannten Screwball-Komödien wie Napoleon vom Broadway und Sein Mädchen für besondere Fälle zu sehen. Oftmals verkörperte Karns Zeitungsreporter oder Agenten, häufig als Sidekick der Hauptfigur. Auch in Kriminalfilmen wurde er gelegentlich als Comic Relief eingesetzt. Zwischen August 1944 und Juni 1945 hatte er eine Rolle im Broadway-Stück School for Brides, welches insgesamt 375 Aufführungen hatte.[2]

In den 1950er-Jahren wandte sich Karns zusehends dem Fernsehen zu. Er spielte die Hauptrolle in der Kriminalfilmreihe Rocky King, Inside Detective, von welcher zwischen 1951 bis 1954 neun Folgen produziert wurden. In der Fernsehserie Hennesey hatte er als mürrischer Admiral Shafer zwischen 1959 und 1962 eine weitere Hauptrolle. Mit einem Auftritt neben Rock Hudson in Ein Goldfisch an der Leine zog er sich im Jahre 1964 aus dem Schauspielgeschäft zurück. Insgesamt absolvierte Karns rund 150 Film- und Fernsehauftritte in seiner Karriere. Er war mit Mary M. Fraso von 1920 bis zu seinem Tod verheiratet. Sie hatten zwei Kinder, darunter den Schauspieler Todd Karns (1921-2000), welcher ebenfalls in der Rocky-King-Serie spielte und außerdem James Stewarts Bruder Harry im Weihnachtsklassiker Ist das Leben nicht schön? darstellte. Roscoe Karns verstarb 1970 im Alter von 78 Jahren und wurde auf dem Hollywood Forever Cemetery begraben.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roscoe Karns bei der New York Times
  2. Roscoe Karns bei der Internet Broadway Database
  3. Roscoe Karns bei Find A Grave

Weblinks[Bearbeiten]