Nachts unterwegs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Nachts unterwegs
Originaltitel They Drive by Night
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1940
Länge 95 Minuten
Stab
Regie Raoul Walsh
Drehbuch Jerry Wald
Richard Macaulay
Produktion Hal B. Wallis
Musik Adolph Deutsch
Kamera Arthur Edeson
Schnitt Thomas Richards
Besetzung

Nachts unterwegs (alternativ Sie fuhren bei Nacht, Originaltitel They Drive by Night) ist ein in Schwarzweiß gedrehter US-amerikanischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1940. Regie führte Raoul Walsh.

Handlung[Bearbeiten]

Die Brüder Joe und Paul Fabrini sind LKW-Fahrer. Der eigene LKW ist noch nicht abbezahlt und Joe träumt davon, seine eigene Spedition zu gründen. Für diesen Traum arbeitet er, doch sein Bruder Paul würde lieber das Vagabundenleben aufgeben und sich mit seiner Frau Pearl niederlassen. In der Nacht, in der die letzte Kreditrate für den LKW verdient werden soll, schläft Paul hinter dem Steuer ein und rast mit dem LKW über eine Klippe. Paul überlebt, verliert aber einen Arm. Der LKW ist völlig zerstört und Joes Träume dahin. Joe nimmt daraufhin das Angebot von Ed Carlsen, einem Speditionsunternehmer, an und beginnt in dessen Büro zu arbeiten. Lana Carlsen, Eds Ehefrau, ist verliebt in Joe Fabrini, muss aber erkennen, dass Joe in Cassie Hartley verliebt ist. Als Joe sie abblitzen lässt, ermordet Lana im Frust ihren betrunkenen Ehemann. Zunächst wird der Mord als Unfall angesehen.

Nach dem Tod ihres Mannes bietet Lana Joe eine Beteiligung an der Firma an. Als sie jedoch erkennen muss, dass Joe tatsächlich Cassie Hartley heiraten möchte, bezichtigt sie Joe der Anstiftung des Mordes an ihrem Ehemann. Die Polizei glaubt ihr zunächst und klagt Joe an. Von einem durch den Mord an ihrem Mann ausgelösten Trauma geplagt verliert Lana schließlich vor Gericht ihren Verstand, es wird ein Psychiater hinzugezogen. Joe kommt frei und kehrt zu Cassie und in die Firma zurück.

Hintergrund[Bearbeiten]

Nachts unterwegs entstand nach dem Roman The Long Haul von A. I. Bezzerides. Der Film lief in der BRD nicht in den Kinos, sondern wurde am 22. Juli 1967 erstmals im Fernsehen ausgestrahlt.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

„Der dramatische film noir, der seine pessimistisch getönte Geschichte als Absage an den Optimismus amerikanischer Prägung versteht, gehört zu den Klassikern unter den rund 200 Filmen von Raoul Walsh.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Nachts unterwegs im Lexikon des Internationalen Films.