Rosemarie Ambé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rosemarie Ambé (* 7. Februar 1941 in Perleberg; † 16. Juni 2014) war eine deutsche Schlagersängerin und DDR-Fernsehmoderatorin.

Leben[Bearbeiten]

Ambé wurde in Perleberg in der Prignitz geboren. Nachdem sie als Sekretärin gearbeitet hatte, begann sie 1962 ihre Laufbahn als Sängerin in der DDR. Im gleichen Jahr hatte sie ein Engagement in einer Revue des Friedrichstadtpalasts, bevor der Komponist Gerd Natschinski sie entdeckte. 1968 hatte sie mit dem Song Es fängt ja alles erst an einen Publikumserfolg und gewann damit im selben Jahr den DDR-Schlagerwettbewerb. 1970 nahm sie mit dem Titel Blasmusik ist Balsam für die Ohren für die DDR am Internationalen Liederfestival Sopot in Polen teil.

Ab 1974 präsentierte sie zusammen mit Fred Schmidt die Fernseh-Show Oberhofer Bauernmarkt, eine volkstümliche Sendereihe im DDR-Fernsehen, die sich vom Konzept her an der ARD-Sendung Zum Blauen Bock orientierte.

Nach dem Ende der DDR musste Rosemarie Ambé einen Einschnitt in ihrer Karriere hinnehmen. 2009 war ihr Hit Es fängt ja alles erst an im Kinofilm Boxhagener Platz zu hören.

Weblinks[Bearbeiten]