Ruellien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruellien
Ruellia makoyana

Ruellia makoyana

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Akanthusgewächse (Acanthaceae)
Unterfamilie: Acanthoideae
Gattung: Ruellien
Wissenschaftlicher Name
Ruellia
L.

Die Ruellien (Ruellia) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae). Sie enthält etwa 150 bis 300 Arten. Der Gattungsname ehrt den Arzt und Botaniker Jean Ruel, lateinisch Ruellius (1474–1537).

Beschreibung[Bearbeiten]

Ruellia-Arten wachsen als aufrechte, kletternde oder kriechende, einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen und Sträucher. Der Stängel ist vierkantig. Die gegenständig angeordneten und gestielten oder ungestielten Laubblätter sind meist einfach. Die Blattränder sind glatt. Nebenblätter fehlen.

Die end- oder seitenständigen Blütenstände sind verschiedengestaltig. Hochblätter sind vorhanden oder fehlen. Die oft großen, zwittrigen Blüten sind fünfzählig und radiärsymmetrisch bis zygomorph. Die fünf Kelchblätter sind mehr oder weniger gleich lang und nur an ihrer Basis miteinander verwachsen. Die fünf Kronblätter sind zweilippig röhren- bis trichterförmig verwachsen. Die Farbe der Kronblätter ist gelb, weiß oder rot bis purpurfarben. Je zwei der vier fertilen Staubblättern sind miteinander verwachsen. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen mit zwei bis zehn Samenanlagen je Fruchtknotenkammer. Der Griffel endet in einer ungleich zweilappigen Narbe. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (Entomophilie).

Meist zwei bis zwanzig Samen reifen in zweifächerigen Kapselfrüchten. Die Verbreitungseinheit (Diaspore) ist der Same.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten]

Die Ruellia-Arten sind von den tropischen bis zu den subtropischen Regionen der Neuen Welt und der Alten Welt auf beiden Hemisphären heimisch.

Die Gattung Ruellia gehört zur großen Tribus Ruellieae in der Unterfamilie Acanthoideae.

Synonyme für Ruellia L. sind: Aphragmia Nees, Arrhostoxylum Nees, Blechum P.Br., Brunoniella Bremek., Copioglossa Miers, Cryphiacanthus Nees, Dinteracanthus C.B.Clarke ex Schinz, Dipteracanthus Nees, Endosiphon T.Anderson ex Benth. & Hook. f., Eusiphon Benoist, Gymnacanthus Nees, Gymnacanthus Oerst., Leptosiphonium F.Muell., Nothoruellia Bremek., Pararuellia Bremek., Pattersonia J.F.Gmel., Polylychnis Bremek., Sclerocalyx Nees, Stenoschista Bremek., Stephanophysum Pohl, Tacoanthus Baill., Ulleria Bremek..

Ausgewählte Arten[Bearbeiten]

Es gibt etwa 150 bis 300 Arten in der Gattung Ruellia:

Früher zur Gattung Ruellia gehörende Arten (Auswahl):

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ruellien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien