Ruslan Nailjewitsch Nurtdinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Ruslan Nurtdinow Eishockeyspieler
Ruslan Nurtdinow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. März 1980
Geburtsort Ufa, Russische SFSR
Größe 176 cm
Gewicht 76 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #17
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2001 Salawat Julajew Ufa
2001–2002 SKA Sankt Petersburg
2002–2003 Sewerstal Tscherepowez
2003–2004 Ak Bars Kasan
2004–2005 Sewerstal Tscherepowez
Salawat Julajew Ufa
2005–2007 HK Metallurg Magnitogorsk
2007–2010 Salawat Julajew Ufa
2010–2011 Amur Chabarowsk
2011–2013 Sewerstal Tscherepowez
2013 Neftechimik Nischnekamsk
Metallurg Nowokusnezk
seit 2013 HK Kuban Krasnodar

Ruslan Nailjewitsch Nurtdinow (russisch Руслан Наильевич Нуртдинов; * 30. März 1980 in Ufa, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit November 2013 beim HK Kuban Krasnodar in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Nurtdinow begann seine Karriere bei Salawat Julajew Ufa, für die er bis 2001 in der russischen Superliga spielte. Anschließend ging der Stürmer für ein Jahr zum SKA Sankt Petersburg und 2002 zu Sewerstal Tscherepowez, mit denen er Russischer Vizemeister wurde. Hierbei wurde er zudem zweitbester Scorer seiner Mannschaft. Nach diesem Erfolg verpflichtete ihn der Ligarivale Ak Bars Kasan, die er bereits ein Jahr später verließ, um erneut bei seinem Heimatverein aus Ufa anzuheuern. Mit seinem Wechsel zum HK Metallurg Magnitogorsk zur Saison 2005/06 gewann er zunächst den Spengler Cup und 2007 seine erste Russische Meisterschaft.

Ein Jahr darauf ging er wiederum nach Ufa, für die er bis zum Saisonende 2009/10 spielte und 2008 den zweiten Meistertitel in seiner Karriere gewann. Die Saison 2010/11 verbrachte der Rechtsschütze bei Amur Chabarowsk, bevor Nurtdinow im Juni 2011 einen Kontrakt für die Spielzeit 2011/12 bei Sewerstal Tscherepowez erhielt. Für Sewerstal absolvierte er in der Folge 69 KHL-Partien, in denen er 26 Scorerpunkte erzielte, ehe er im Januar 2013 innerhalb der KHL zu Neftechimik Nischnekamsk wechselte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 122 22 12 34 52
Playoffs 2 11 0 0 0 4

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]