Rychlostní silnice 52

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CZ-R

Rychlostní silnice R52 in Tschechien
Rychlostní silnice 52
 Rychlostní silnice 52
Karte
Rychlostní silnice 52
Basisdaten
Betreiber: Ředitelství silnic a dálnic ČR
Gesamtlänge: ca. 47 km
  davon in Betrieb: ca. 26 km
  davon in Planung: ca. 21 km

Kraj:

Südmähren

R52 Richtung Wien bei Pohořelice
R52 Richtung Wien bei Pohořelice

Die Rychlostní silnice 52, kurz R52, ist eine Schnellstraße in Tschechien und Teil der Europastraße 461. Sie soll im Endausbau und in Verbindung mit der österreichischen Nord Autobahn A5 die Städte Brünn und Wien verbinden. Derzeit verläuft die R52 von der Anschlussstelle Rajhrad bis zur Anschlussstelle Pohořelice-Süd. Dort geht sie auf die Hauptstraße 52 über, welche über Mikulov zur Grenze mit Österreich bei Drasenhofen führt. Auf österreichischer Seite besteht derzeit über die Brünner Straße B7 bzw. künftig über die Nord Autobahn A5 Anschluss nach Wien.

Die R52 ist als Autostraße ausgeschildert und vignetten- bzw. mautpflichtig. Der Abschnitt zwischen Modřice und Pohořelice wurde 1996 eröffnet.

Ausbau[Bearbeiten]

Die österreichische A5 soll bis zur tschechischen Grenze verlängert werden. Am 23. Januar 2009 wurde ein Staatsvertrag zwischen Tschechien und Österreich abgeschlossen der eine Verlängerung auf tschechischer Seite als R52 zur bestehenden R52 bei Pohořelice vorsieht. Damit wäre künftig eine durchgehende Autobahnverbindung zwischen Wien und Brünn geschaffen.

Das Projekt einer "Westtangente Brno", die Trassenvarianten der R52 vorsieht, die bei Modřice bzw. Rajhrad von der bisherigen R52 abzweigen und zu einem neuen Autobahnkreuz mit der D1 bei Troubsko führen, um dann als R43 über Kuřim bis zur R35 fortgesetzt zu werden, ist in der langfristigen Planung zur Entwicklung des Großraumes Brünn enthalten. Im Jahr 2003 wurde eine Studie über Trassenvarianten zwischen dem neuen Autobahnkreuz bei Troubsko (D1 km 188,5) und Rajhrad erstellt. Im Ergebnis wurden zwei Varianten für die R52 erarbeitet, die die Ausführung als Schnellstraße mit Querschnitt R 26,5 und einer Entwurfsgeschwindigkeit von 120 km/h in diesem Abschnitt vorsehen. Die Pläne enthalten in diesem Bereich mehrere Tunnelbauwerke, die zwischen 492 m und 1090 m lang sein sollen. Allerdings handelt es sich hierbei lediglich um Vorentwürfe, die noch keinen verbindlichen Charakter tragen, sondern erst nach Festlegung der Grundsätze der territorialen Entwicklung der Region Südmähren konkretisiert werden können. Eine Trassenvariante verläuft auf der Strecke der vor 1945 im Bau befindlichen Reichsautobahn Wien–Breslau, die jedoch nie fertiggestellt wurde.[1] [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Trassenvarianten zur R52
  2. Ceske Dalnice zur R52 (Tschechisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rychlostní silnice 52 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien