SG-1000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SG-1000
SG-1000 Konsole
Hersteller Sega
Typ Stationäre Spielkonsole
Generation 2. Generation
Veröffentlichung
JapanJapan 15. Juli 1983
Hauptprozessor Zilog Z80 mit 3,58 MHz
Grafikprozessor TMS9918A
Speichermedien Module
Controller Joystick, 2 Buttons
Nachfolger Sega Master System

SG-1000 (steht für Sega Game 1000; jap. エスジー・セン, esu jī sen), 1983 in Japan erschienen, war die erste Videospielkonsole von Sega. Diese erschien am selben Tag wie Nintendos Famicom.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Als Vorgänger des Master Systems war der SG-1000 die erste Videospielkonsole von Sega und erschien bereits 1983. Der Controller dieses Systems verfügte über einen digitalen Joystick und einen Button, ähnlich dem Controller des Atari 2600. Noch im selben Jahr veröffentlichte Sega eine Heimcomputer-Variante der Konsole mit Tastatur und Kassettenlaufwerk. Für das SC-3000 erschien auch die Erweiterung SF-7000, welche die Konsole zusätzlich um einen RS-232-Anschluss und eine Centronics-Schnittstelle (Parallelanschluss) erweiterte. Zudem verfügt das Gerät über einen doppelt so großen Arbeitsspeicher wie der SG-1000. Im Jahr 1984 erschien dann der SG-1000 II (bzw. Sega Mark II), eine leicht modifizierte Version des SG-1000, an der ein externes Keyboard (SK-1100) angeschlossen werden kann.

Der SG-1000 war als Konkurrenz für die Atari-Konsole VCS 2600 gedacht.

Alle genannten Varianten der Spielkonsole waren abwärtskompatibel zum SG-1000, für das die meisten Spiele erschienen.

1985 erschien der Nachfolger Sega Mark III, eine zum SG-1000 abwärtskompatible Version des Master Systems.

SG-1000 II[Bearbeiten]

Sega SG-1000 II mit zwei Controllern

Im Juli 1984 veröffentlichte Sega ein Update des Gerätes unter der Bezeichnung SG-1000 II. Technisch war es identisch mit dem SG-1000, jedoch war das Gehäuse überarbeitet worden und der Anschluss für das SK-1100 Keyboard war von der Rückseite des Gerätes auf die Vorderseite versetzt worden. Ebenso wurde der Controller überarbeitet, der nicht mehr fest mit der Konsole verbunden war. Zum Marktstart kostete das Gerät ¥15,000 (ca. 180 DM).

Spiele[Bearbeiten]

Spielmodul Monaco G.P. für den SG-1000

Sega war bereits vor der Veröffentlichung des SG-1000 im Arcade-Bereich tätig, weswegen viele Umsetzungen aus der Spielhalle erschienen.

Insgesamt erschienen ca. 200 Spiele, die Spieleproduktion wurde offiziell 1987 eingestellt.

Auswahl[Bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: SG-1000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien