Sabine Berninger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sabine Berninger (Mai 2011)

Sabine Berninger (* 13. September 1971 in Leinefelde) ist eine deutsche Politikerin der Partei Die Linke. Sie ist seit Juli 2004 Mitglied des Thüringer Landtages.

Leben[Bearbeiten]

Sabine Berninger ist in Elxleben aufgewachsen. Nach Besuch der Pädagogischen Fachschule für Erzieherinnen in Gotha mit dem 1991 erworbenen Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin war sie zunächst als Kindergärtnerin in Elxleben tätig. 1993 erlangte sie an der Fachoberschule in Weimar die Fachhochschulreife, der sich ein Studium an der Fachhochschule Erfurt mit Erwerb des akademischen Grades einer Dipl.-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin im Jahr 1997 anschloss. Sodann war sie bis zur Wahl in den thüringischen Landtag als Sozialarbeiterin und Jugendbildungsreferentin tätig.

Politisch engagierte Sabine Berninger sich nach der Wende zunächst in der SPD, dann in der PDS und schließlich nach Fusion der PDS mit der WASG in der aus dem Zusammenschluss hervorgegangenen Partei Die Linke. Im Jahr 2000 wurde sie in den Landesvorstand der PDS gewählt. Bei der Landtagswahl in Thüringen 2004 zog sie über die Landesliste der PDS in den 4. Thüringer Landtag ein; bei der Landtagswahl 2009 wurde sie für die 5. Wahlperiode wiedergewählt. Außerdem ist Sabine Berninger Stadträtin in Arnstadt und Kreistagsmitglied im Ilm-Kreis.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sabine Berninger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien