Sam Harrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sam Harrison (2013)

Samuel „Sam“ James Harrison (* 24. Juni 1992 in Risca) ist ein walisischer Bahnradsportler.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Im Alter von 13 Jahren begann Sam Harrison mit dem Radsport. 2008, mit 16, wurde er in das britische „Olympic Development Programme“ aufgenommen, nachdem er im selben Jahr britischer Jugend-Vizemeister im Querfeldein-Rennen geworden war.[1] 2010 wurde er gemeinsam mit Dan McLay britischer Junioren-Vizemeister im Zweier-Mannschaftsfahren sowie Junioren-Vizeweltmeister im Omnium und in der Mannschaftsverfolgung. Zudem belegte er beim Pavé de Roubaix, dem Nachwuchswettbewerb von Paris-Roubaix, den siebten Platz.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2011 in Apeldoorn errang Harrison mit dem britischen Bahn-Vierer (Ed Clancy, Peter Kennaugh und Andrew Tennant) Bronze. Bei den Europameisterschaften des Nachwuchses belegte er mit dem Vierer Rang zwei, auf nationaler Ebene wurde er Dritter der Elite im 1000-Meter-Zeitfahren. 2013 wurde Sam Harrison in Minsk Vize-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Steven Burke, Ed Clancy und Andrew Tennant.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2009
2010
  • Silber Weltmeisterschaft - Mannschaftsverfolgung (Junioren)
  • Silber Weltmeisterschaft - Omnium (Junioren)
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Britischer Meister - Einerverfolgung (Junioren)
2011
2012
2013

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2012
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Britischer Meister - Einzelzeitfahren (U23)
2013
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Britischer Meister - Einzelzeitfahren (U23)

Teams[Bearbeiten]

  • 2012 Team 100% Me
  • 2013 Team 100% Me
  • 2014 Team NFTO

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A minute with Sam Harrison auf cyclingweekly.co.uk v. 13. Februar 2008 (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]