San Lucas AVA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Lucas AVA
Appellations-Typ: American Viticultural Area
Jahr der Gründung: 1987, überarbeitet im Jahr 2004[1]
Land: USA
Teil der Weinbauregion: California, Central Coast AVA, Monterey AVA
Anerkannte Anbaufläche: 13.730 Hektar (33920 acre)[2]
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Malbec, Merlot, Petit Verdot, Petite Sirah, Pinot Noir, Sauvignon Blanc, Syrah[3]

San Lucas AVA (anerkannt seit dem 29. Januar 1987) ist ein Weinbaugebiet im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Gebiet liegt im Süden des Verwaltungsgebiets Monterey County. Die geschützte Herkunftsbezeichnung ist Teil der übergeordneten Monterey AVA und wird im Osten durch den Salinas River und im Westen durch die Santa Lucia Mountains definiert. Im Norden liegt die San Bernabe AVA und im Osten der am südlichsten Ende des Salinas Valley liegenden Gebiets schließt die Chalone AVA an. Die Appellation profitiert von einer frühen Beschattung der Weinberge durch die Santa Lucia Mountains so dass die Differenz zwischen Tages- und Nachttemtperaturen sehr ausgeprägt ist. Dadurch können trotz des warmen Klimas frühreifende Rebsorten wie Chardonnay und Pinot Noir gedeihen. Die Eigentümer des aktuell weltgrößten zusammenhängenden Weinbergs, der San Bernabe vineyard ist um eine eigene Anerkennung als Weinbaugebiet bemüht. [3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Code of Federal Regulations. "§ 9.56 San Lucas." Title 27: Alcohol, Tobacco and Firearms; Part 9 — American Viticultural Areas; Subpart C — Approved American Viticultural Areas. Abgerufen am 24. Januar 2008.
  2. Wine Institute (2008). "American Viticultural Areas by State". Letzter Seitenaufruf 29. Januar 2008.
  3. a b Appellation America (2007). "San Lucas (AVA): Appellation Description". Letzter Seitenaufruf 29. Januar 2008.

Literatur[Bearbeiten]