Sarcus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarcus
Wappen von Sarcus
Sarcus (Frankreich)
Sarcus
Region Picardie
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Communauté de communes de la Picardie Verte.
Koordinaten 49° 41′ N, 1° 52′ O49.6863888888891.8716666666667Koordinaten: 49° 41′ N, 1° 52′ O
Höhe 163–214 m
Fläche 13,04 km²
Einwohner 283 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Postleitzahl 60210
INSEE-Code
.

Sarcus ist eine französische Gemeinde mit 283 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Oise in der Region Picardie. Sie gehört zum Arrondissement Beauvais und zum Kanton Grandvilliers.

Ortsteile von Sarcus sind: La Basse-Bucaille und La Haute-Bucaille, Grasse und Haleine im Westen (teilweise), La Chaussée, Le Moulin de Sarnois, Le Petit-Sarcus, Le Moulin-Taillefer (heute verlassen), La Viefville oder Viéville (Friedhof) sowie Hayon und Le Wallon im Südosten.

Ursprünglich lag Sarcus rund um eine hölzerne Motte im Ortsteil La Viefville. Ende des 12. Jahrhunderts wurde die hölzerne durch eine steinerne Anlage weniger als einen Kilometer entfernt ersetzt und der Ort entsprechend an seinen heutigen Platz verlegt[1]. Der alte Standort trägt seitdem den Namen La Viefville = vieille ville (alte Stadt).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 351 274 272 200 212 262 264

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre et Saint-Paul (Taufbrunnen aus dem 16. Jahrhundert)
  • Notre-Dame de La Viefville
  • Schloss (19. Jahrhundert)

Literatur[Bearbeiten]

  • A.-G. Houbigant, Notice sur le château de Sarcus tel qu'il devait être en 1550, Beauvais, in : Mémoires de la Société académique, Band IV, 1859, S. 158-220.
  • François Beauvy, Lexique picard de Sarcus, Grandvilliers et Amiens, 1981, 64 S.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Sarcus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Bernard Petit, "Fouille de la motte féodale de Sarcus", in: Bulletin du GRECB, Nr. 10 (1988), S. 161-179