School Days

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
School Days
Originaltitel スクールデイズ
Transkription Sukūru Deizu
School Days Logo.svg
Genre Drama, Harem, Romanze
Computer-/Videospiel
Studio 0verflow
Publisher 0verflow (PC)
NEC Interchannel (PS2)
Erstveröffent-
lichung
28. April 2005 (PC CD)
Plattform PC, Playstation 2
Genre Erogē, Ren’ai-Adventure
Medium CD, DVD
Sprache Japanisch
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor 0verflow
Zeichner Homare Sakazuki
Verlag Gakken
Magazin Comp Ace
Erstpublikation 26. Mai 2006 – 26. September 2007
Ausgaben 2
Anime-Fernsehserie
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2007
Studio TNK
Länge 25 Minuten
Episoden 12 + 2 OVAs
Regie Keitaro Motonaga
Erstausstrahlung 4. Juli 2007 – 27. September 2007 auf TV Kanagawa (1–11), AT-X (12)
Synchronisation

School Days (jap. スクールデイズ, Sukūru Deizu, dt. „Schultage“) ist ein Erogē-Ren’ai-Adventure von 0verflow.

Während die meisten japanischen Adventures zum Großteil aus Standbildern bestehen, ist School Days vollständig animiert, davon 70 Minuten in Form von Videos. Das Spiel besitzt 21 Enden, wobei es besonders für die Grausamkeit der schlechten Enden bekannt ist, die u. a. sehr drastisch einen Mord und Selbstmord zeigen.

Es folgten 2005 drei Light Novels bei Harvest Novels, mehrere Manga, ein Anime von TNK und die Hörspiel-CD School Days Original Drama CD Vol. 1: Hi-mi-tsu no Hanazono (School Days オリジナルドラマCD Vol.1 ヒ・ミ・ツの花園, dt. „Geheimer Blumengarten“).

Die 2006 und 2009 erschienenen Ableger Summer Days und Cross Days sind Prequels zu School Days mit denselben Charakteren, jedoch folgen sie einer unabhängigen Handlung.

Ausgangshandlung[Bearbeiten]

Zu Beginn wird der Charakter Makoto Itō (伊藤 誠, Itō Makoto) eingeführt, der im Zug auf dem Weg zur Schule heimlich ein Foto einer Mitschülerin aus der Parallelklasse mit seinem Mobiltelefon macht. Bei dem schüchtern wirkenden Mädchen handelt es sich um Kotonoha Katsura (桂 言葉, Katsura Kotonoha). Im Klassenraum angekommen wird durch einen neuen Sitzplan das Mädchen Sekai Saionji (西園寺 世界, Sekai Saionji) seine Banknachbarin, die sogleich das Hintergrundbild entdeckt. Sie fasst sich daraufhin das Ziel, die beiden zusammenzubringen. Als es Sekai schließlich gelingt, dass sich Makoto und Kotonoha verabreden, erkennt sie jedoch, dass auch sie tiefere Gefühle für ihn hegt. Am späten Nachmittag befinden sich Sekai und Makoto auf dem Bahnhof. Sekai wartet auf ihren Zug nach Hause, während Makoto auf Kotonoha wartet. Sie sagt ihm, wie er ihr für ihre Hilfe danken könnte. Kurz bevor ihr Zug den Bahnhof verlässt, küsst sie ihn und weint auf dem Weg nach Hause. Mit dieser Ausgangshandlung sieht sich nun der Spieler konfrontiert.

Anime[Bearbeiten]

Obwohl das Spiel an sich wie ein Anime gestaltet ist, wurde noch ein Anime durch TNK für das Fernsehen produziert, der aus zwölf Episoden besteht. Die erste Folge wurde am 4. Juli 2007 kurz nach Mitternacht, und damit am vorigen Fernsehtag, auf TV Kanagawa ausgestrahlt. Am Folgetag zogen Chiba TV und TV Aichi nach, sowie mit jeweils wieder einem Tag Versatz TV Saitama und TV Ōsaka. Landesweit war sie über AT-X ab dem 12. Juli zu empfangen.

Da sich kurz vor der Ausstrahlung dieser letzten Folge in Japan ein Unglück ereignete, bei dem ein 16-jähriges Mädchen ihren Vater mit einer Axt tötete, wurde diese von den meisten Fernsehanstalten nicht gesendet und durch eine Folge von Nice Boat ersetzt.[1][2] Lediglich der Sender AT-X sendete diese wie geplant am 27. September 2007.[3] Als Folgereaktion auf diese Ersetzung wurde Nice Boat öfters als Begriff für Ausfälle jeglicher Natur verwendet und durch die stetige Nutzung in Karikaturen und Parodien als Running Gag zum Internet-Mem. So berichtete die Yomiuri Shimbun das in der Woche vom 17. bis zum 23. September Nice Boat der zehntmeistgesuchte Suchbegriff bei Yahoo! Japan war.[4]

Die anfängliche Handlung entspricht hier der des zugrundeliegenden Spiels und ist auch fortlaufend eng an dieses gebunden. Da das Spiel mehrere Handlungsverläufe kennt, wurde eine Auswahl getroffen und die Handlung des Animes ist so nicht enthalten gewesen, bedient sich aber vieler Handlungselemente. Das Spiel bietet zwar auch gute Enden, ist aber eher für seine blutigen schlechten bekannt. Das wurde auch im Anime aufgegriffen und dieser endet dementsprechend in der letzten Folge mit einer Katastrophe.

Episoden[Bearbeiten]

Episode japanischer Titel Erstausstrahlung
01 告白 (Kokuhaku) 04. Juli 2007
02 二人の距離 (Futari no Kyori) 11. Juli 2007
03 擦れ違う想い (Surechigau Omoi) 18. Juli 2007
04 無垢 (Muku) 25. Juli 2007
05 波紋 (Hamon) 01. Aug. 2007
06 明かされた関係 (Akasareta Kankei) 08. Aug. 2007
07 前夜祭 (Zen'yasai) 15. Aug. 2007
08 学祭 (Gakusai) 22. Aug. 2007
09 後夜祭 (Kōyasai) 29. Aug. 2007
10 心と体 (Kokoro to Karada) 05. Sep. 2007
11 みんなの誠 (Minna no Makoto) 12. Sep. 2007
12 スクールデイズ (Sukūru Deizu) 27. Sep. 2007

OVAs[Bearbeiten]

Zu der Serie erschienen zwei zusätzliche als OVA angebotene Folgen, die nicht der normalen Handlung folgen, sondern bestimmte Dinge thematisieren und humoristisch oder verschärft umsetzen. Dies sind School Days – Magical Heart ☆ Kokoro-chan und School Days – Valentine Days. Bei der ebenfalls am 1. April 2008 angekündigten OVA School Days – Sekai Days, handelte es sich jedoch um einen Aprilscherz von 0verflow, welche zusammen mit einem Modelbausatz des Nice Boats angeboten werden sollte.[5]

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū)
Makoto Itō Daisuke Hirakawa
Sekai Saionji Shiho Kawaragi
Kotonoha Katsura Tae Okajima
Setsuna Kiyoura Keiko Imoto
Hikari Kuroda Ryōko Tanaka
Nanami Kanroji Chiaki Takahashi
Otome Katō Haruka Nagami
Taisuke Sawanaga Yoshirō Matsumoto
Kokoro Katsura Megu Ashiro

Musik[Bearbeiten]

Als Vorspanntitel wurde Innocent Blue (イノセント・ブルー) von DeviceHigh verwendet.

Insgesamt gibt es für School Days acht verschiedene Abspanntitel:

  1. ウソツキ von CooRie (Usotsuki)
  2. 愛のカケラ von Miyuki Hashimoto (Ai no kakera)
  3. ワルツ von Kanako Itō (Waltz)
  4. 記憶の海 von yozuca* (Kioku no Umi)
  5. Look at me von YURIA
  6. あなたが…いない-Remix Version.- von Minami Kuribayashi (Anata ga...Inai -Remix Version.-)
  7. Namida no Riyuu von Minami Kuribayashi
  8. Still I love you ~みつめるよりは幸せ~ von KIRIKO (Still I Love You)

Manga[Bearbeiten]

Ein Manga zum Spiel mit Illustrationen von Homare Sakegatsu erschien bis zur Ausgabe 11/2007 in Kadokawa Shotens monatlichem Manga-Magazin Comp-Ace. Diese Kapitel wurden in zwei Tankōbons zusammengefasst die am 26. Juli 2007[6] und am 26. November 2007[7] erschienen.

Zusätzlich erschienen zwei Ab-18-Anthologie-Manga mit Geschichten von verschiedenen Autoren. School Days erschien am 18. Oktober 2005 bei P-mate Comics und School Days Kotonoha-hen: Anthology Comic EX (School Days 言葉編 アンソロジーコミックEX) am 25. September 2007 bei XO Game Comics.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTV Kanagawa cuts final episode of anime after teenage girl kills father with ax. Mainichi Daily News, abgerufen am 30. September 2007 (japanisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTeenage girl admits killing dad with ax. 19. September 2007, abgerufen am 25. Februar 2008 (englisch).
  3. 「School Days」第12話(最終話)の放送について. In: AT-X. 26. September 2007, abgerufen am 28. März 2012 (japanisch).
  4.  Jun Fukuda: 偏見助長する過剰反応うんざり. In: Yomiuri Shimbun. 26. September 2007, Pop Style.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPreview: Sekai Days. Cartoon Leap, 1. April 2008, abgerufen am 17. Juli 2008 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSchool Days 第1巻. In: Comptiq.com. Kadokawa Shoten, abgerufen am 13. Juni 2009 (japanisch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSchool Days 第2巻. In: Comptiq.com. Kadokawa Shoten, abgerufen am 13. Juni 2009 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]