Seamus Kotyk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Seamus Kotyk Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Oktober 1980
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #1
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1999, 5. Runde, 147. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1997–2001 Ottawa 67’s
2001–2004 Cleveland Barons
2004–2005 Milwaukee Admirals
2005–2006 Houston Aeros
2006 Grizzly Adams Wolfsburg
2006–2007 HK Acroni Jesenice
2007–2010 HC Innsbruck

Seamus Kotyk (* 7. Oktober 1980 in London, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der zuletzt in der Österreichischen Eishockey-Liga beim HC Innsbruck spielte. Seit August 2010 arbeitet er als Torhüter-Trainer der Sault Ste. Marie Greyhounds.

Karriere[Bearbeiten]

Seamus begann seine Karriere in der Ontario Hockey League bei den Ottawa 67’s. In seiner zweiten Saison für Ottawa wurde er im NHL Entry Draft 1999 in der fünften Runde an 147. Stelle von den Boston Bruins gezogen, bestritt jedoch nie ein Spiel für das Team. Stattdessen spielte er weiter in Ottawa und gewann mit dem Team den J. Ross Robertson Cup im Playoff.

Am 23. Juli 2001 unterzeichnete er als Free Agent bei den San Jose Sharks, wo er für deren Farmteam, den Cleveland Barons in der American Hockey League tätig wurde. In der Saison 2004/05 wechselte er zu den Milwaukee Admirals in der AHL und spielte einige Spiele für deren Farmteam den Rockford IceHogs.

Am 17. April 2005 wurde Kotyk der erst achte Torhüter der AHL der in einem Spiel ein Tor schoss. Er schoss drei Minuten vor Ende der Spielzeit den Puck ins leere Tor der San Antonio Rampage und besiegelte den 4:1-Sieg seiner Mannschaft, den Milwaukee Admirals.

Kotyk schaffte es jedoch nicht, sich in den Minor Leagues durchzusetzen. Er wechselte 2006 nach Europa und bestritt fünf Spiele für den EHC Wolfsburg in der 2. Eishockey-Bundesliga, ehe ihn der damalige EBEL-Neuling HK Jesenice unter Vertrag nahm. Mit ihm verpasste die Mannschaft jedoch knapp die Playoffs. Kotyk wechselte für die folgende Saison zum Ligakonkurrenten HC Innsbruck, wo er sich jedoch während des Saisonverlaufs verletzte und zwischenzeitlich durch den Finnen Mikko Strömberg ersetzt wurde. Auch in der Spielzeit 2008/09 fiel Kotyk für einige Zeit verletzt aus und wurde abermals durch Strömberg ersetzt.

Nach der Saison entschied sich der HC Innsbruck für einen Rückzug aus der EBEL und Kotyks Vertrag wurde nicht verlängert. Danach war er vereinslos, bis er im Januar 2010 erneut vom HC Innsbruck verpflichtet wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

    Reguläre Saison   Playoffs
Saison Team Liga GP W L T MIN GA SO GAA SVS SV% GP W L T MIN GA SO GAA SVS SV%
1997/98 Ottawa 67’s OHL 31 13 5 5 1422 63 4 2.66 545 .896 7 3 2 -- 332 11 0 1.98 184 .925
1998/99 Ottawa 67's OHL 41 26 7 4 2314 92 5 2.38 902 .907 5 3 2 -- 338 13 0 2.3 135 .912
1999/00 Ottawa 67's OHL 26 12 6 2 1241 65 1 3.14 578 .899 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2000/01 Ottawa 67's OHL 55 24 20 7 3087 141 2 2.74 1299 .902 20 16 4 -- 1157 46 3 2.38 567 .925
2001/02 Cleveland Barons AHL 24 6 11 0 981 61 1 3.73 507 .893 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2002/03 Cleveland Barons AHL 34 7 22 2 1838 118 2 3.85 951 .890 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2003/04 Cleveland Barons AHL 30 13 10 5 1768 73 1 2.48 906 .925 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2004/05 Rockford IceHogs UHL 6 5 1 0 358 6 1 1.01 136 .958 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2004/05 Milwaukee Admirals AHL 23 10 6 1 1138 56 0 2.95 459 .891 1 0 0 -- 2 0 0 0.00 0 .000
2005/06 Augusta Lynx ECHL 3 2 1 0 161 4 1 1.49 82 .953 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2005/06 Houston Aeros AHL 35 15 15 2 1977 100 2 3.03 891 .899 1 0 0 -- 20 2 0 6 8 .800
2006/07 Grizzly Adams Wolfsburg 2. BL 5 -- -- -- 300 18 0 3.60 -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2006/07 HK Jesenice ÖEL 22 12 9 1 1177 52 3 2.65 575 .917 -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
2007/08 HC Innsbruck ÖEL 20 9 10 1 1169 60 0 3.08 604 .910 2 0 1 -- 127 7 0 3.31 70 .910
2008/09 HC Innsbruck ÖEL 45 22 17 5 2562 137 1 3.21 1437 .913 6 2 4 -- 345 21 0 3.65 195 .903
2009/10 HC Innsbruck Nationalliga 8 6 1 1 470 15 0 1.91 198 .930 7 4 3 -- 427 15 1 2.11 210 .933

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]