Ottawa 67’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ottawa 67’s
Logo der Ottawa 67’s
Gründung 1967
Geschichte Ottawa 67’s
seit 1967
Stadion TD Place Arena
Standort Ottawa
Teamfarben Rot, Weiß, Schwarz
Liga Ontario Hockey League
Conference Eastern Conference
Division East Division
Cheftrainer Chris Byrne
General Manager Chris Byrne
Kooperationen Nepean Raiders
Memorial Cups 1984, 1999
J. Ross Robertson Cups 1976/77, 1983/84, 2000/01
Die 67's gegen die Sudbury Wolves im Jahr 2004

Die Ottawa 67’s sind eine kanadisches Eishockeymannschaft aus Ottawa. Das Team wurde 1967 als Nachwuchsteam gegründet und spielt in einer der drei höchsten kanadischen Junioreneishockeyligen, der Ontario Hockey League (OHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Am 16. Februar 1967 erhielt die Stadt Ottawa von der Ontario Hockey Association ein Expansion-Franchise zugesprochen. Im Juni einigte man sich anlässlich des 100. Jahrestages der Staatsgründung auf den Namen 67’s. Unter den drei Geschäftsleuten, denen es gelungen war Junioren-Eishockey zurück nach Ottawa zu bringen, war auch der ehemalige NHL-Star Bill Cowley. Nachdem in den 1950er und 1960er Jahren die Ottawa Junior Canadiens und die Hull-Ottawa Canadiens in der kanadischen Hauptstadt gespielt hatten, war seit 1963 eine Lücke in der Sportszene der Stadt entstanden.

Ihr erstes Spiel verloren die 67’s am 6. Oktober 1967 mit 0:9 gegen die Niagara Falls Flyers. Da die neue Halle noch im Bau war, spielte das Team seine ersten elf Heimspiele in der Schwesterstadt Hull.

1972 durfte der Gastgeber noch nicht automatisch am Finalturnier zum Memorial Cup teilnehmen. Das Team verpasste nur knapp die Qualifikation. Es war der große Glücksgriff in der Geschichte des Teams, als man 1974 mit Brian Kilrea einen jungen Trainer verpflichtete, der als Spieler meist in den Minor Leagues unterwegs war und es nur auf 26 Spiele in der NHL gebracht hatte.

In den folgenden zehn Jahren formte er ein erfolgreiches Team, das dreimal im OHA-Finale stand, und das nach einer Finalniederlage 1977, dann 1984 endlich den ersten Memorial Cup gewann. Kilrea war dadurch ins Rampenlicht gerückt und folgte einem Angebot aus der NHL. Die New York Islanders verpflichteten ihn als Assistenztrainer. Nachdem die folgenden zwei Spielzeiten weder für ihn noch für die 67’s erfolgreich verlaufen waren, kehrte er nach Ottawa zurück. Die darauffolgenden acht Jahre waren nicht so erfolgreich wie die seiner ersten Amtszeit. 1994 setzte er sich zur Ruhe und Peter-John Lee übernahm das Team.

Ein Jahr später übernahm Kilrea zum dritten Mal das Traineramt und wurde zugleich General Manager. Dieses Mal stellten sich auch bald wieder Erfolge ein. 1999 war man Gastgeber des Memorial Cups und konnte den Pokal in der Stadt behalten. Auch 2001 und 2005 qualifizierte man sich für das Finalturnier. Beide Male war man aber chancenlos. Der inzwischen weit über 70 Jahre alte Kilrea steht immer noch hinter der Bande der 67’s.

Logos[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

Memorial Cups


J. Ross Robertson Cup


Hamilton Spectator Trophy
  • 1977–78 93 Punkte
  • 1981–82 96 Punkte
  • 1996–97 104 Punkte
Division Trophies
  • 1976–77 Leyden Trophy, East Division
  • 1977–78 Leyden Trophy, East Division
  • 1981–82 Leyden Trophy, East Division
  • 1982–83 Leyden Trophy, East Division
  • 1983–84 Leyden Trophy, East Division
  • 1995–96 Leyden Trophy, East Division
  • 1996–97 Leyden Trophy, East Division
  • 1997–98 Leyden Trophy, East Division
  • 1998–99 Leyden Trophy, East Division
  • 1999–00 Leyden Trophy, East Division
  • 2002–03 Leyden Trophy, East Division
  • 2003–04 Leyden Trophy, East Division
  • 2009–10 Leyden Trophy, East Division
  • 2010–11 Leyden Trophy, East Division


Eastern Conference Trophies
  • 2001 Bobby Orr Trophy, Eastern Conference
  • 2003 Bobby Orr Trophy, Eastern Conference
  • 2005 Bobby Orr Trophy, Eastern Conference

Spieler[Bearbeiten]

Erstrunden-Draftpicks[Bearbeiten]

Draftjahr Spieler als Team
1969 Pierre Jarry 12. New York Rangers
1971 Murray Wilson 11. Montréal Canadiens
1972 Michel Larocque 6. Montréal Canadiens
1972 Wayne Merrick 9. St. Louis Blues
1973 Denis Potvin 1. New York Islanders
1973 Ian Turnbull 15. Toronto Maple Leafs
1975 Tim Young 16. Los Angeles Kings
1976 Peter-John Lee 12. Montréal Canadiens
1976 Bruce Baker 18. Montréal Canadiens
1977 Douglas Wilson 6. Chicago Blackhawks
1978 Bobby Smith 1. Minnesota North Stars
1978 Tim Higgins 10. Chicago Blackhawks
1980 Jim Fox 10. Los Angeles Kings
1981 Doug Smith 2. Los Angeles Kings
1983 Bruce Cassidy 18. Chicago Blackhawks
1984 Gary Roberts 12. Calgary Flames
1987 Andrew Cassels 10. Montréal Canadiens
1992 Curtis Bowen 22. Detroit Red Wings
1992 Grant Marshall 23. Toronto Maple Leafs
1996 Craig Hillier 23. Pittsburgh Penguins
1997 Nick Boynton 9. Washington Capitals
1997 Matt Zultek 15. Los Angeles Kings
1998 Mark Bell 8. Chicago Blackhawks
1999 Nick Boynton 21. Boston Bruins
2007 Logan Couture 9. San Jose Sharks
2008 Tyler Cuma 23. Minnesota Wild
2012 Cody Ceci 15. Ottawa Senators
2013 Sean Monahan 6. Calgary Flames

Weitere ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spieler der Ottawa 67's – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien