Self (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Self war eine schwedische Automarke der Brüder Per und Hugo Weiertz aus Svedala. Sie stellten 1916, 1919 und 1922 drei Cyclecars[1][2] her. Erfahrung im Automobilbau hatten sie bereits 1910 mit der Marke Weiertz gemacht.

Der erste Wagen hatte einen Einzylindermotor, der zweite einen Vierzylindermotor von Phänomen und der dritte einen V2-Motor von Harley-Davidson. Bei den Autos handelte es sich um Prototypen, die dennoch angeboten wurden.[1] Die damit erworbenen Erfahrungen konnten die Brüder nutzen, als sie ihre Arbeit bei den Thulinverken begannen und an der Entwicklung des Thulin B beteiligt waren[3][4].

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 3 P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. 2008.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.
  3. Ekström, Gerd: Svenska bilbyggare, Allt om hobby, ISBN 91-85496-22-7
  4. Self-Automobile aus Schweden, Konditori 100s Garage aus Webarchiv (angerufen am 22. Juli 2012)