Sergei Wiktorowitsch Piskunow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Sergei Piskunow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. März 1981
Geburtsort Magnitogorsk, Russische SFSR
Größe 173 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1998–2005 HK Metallurg Magnitogorsk
2005–2010 Sewerstal Tscherepowez
2010 Amur Chabarowsk
2010–2011 HK Traktor Tscheljabinsk
2011–2012 HK Donbass Donezk
seit 2012 HK Kuban Krasnodar

Sergei Wiktorowitsch Piskunow (russisch Сергей Викторович Пискунов; * 11. März 1981 in Magnitogorsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit August 2012 beim HK Kuban Krasnodar in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Sergei Piskunow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des HK Metallurg Magnitogorsk, für dessen zweite Mannschaft er von 1998 bis 2000 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. Für die Profimannschaft Metallurgs spielte der Flügelspieler von 2000 bis 2005 in der Superliga. Mit seinem Team wurde er in seinem Rookiejahr in der Saison 2000/01 auf Anhieb Russischer Meister. Drei Jahre später scheiterte er mit Metallurg erst im Playoff-Finale am HK Awangard Omsk. In seiner Zeit bei Metallurg absolvierte er auch sechs Spiele für dessen Ligarivalen HK ZSKA Moskau in der Saison 2002/03.

Von 2005 bis 2010 stand Piskunow bei Sewerstal Tscherepowez unter Vertrag, zunächst in der Superliga und ab der Saison 2008/09 in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Für die Saison 2010/11 wurde der Rechtsschütze zunächst von Amur Chabarowsk verpflichtet. Bereits nach nur acht Spielen wechselte er jedoch innerhalb der KHL zum HK Traktor Tscheljabinsk, bei dem er die Spielzeit beendete. Zur Saison 2011/12 schloss er sich dem HK Donbass Donezk aus der Wysschaja Hockey-Liga an.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 116 17 18 35 44
KHL-Playoffs
Superliga-Hauptrunde 8 233 45 30 75 150
Superliga-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]