Service Civil International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komitee des Internationalen Zivildienstes 1936: Rodolfo Olgiati dritter von links, rechts neben ihm Pierre Ceresole

Service Civil International (SCI) ist eine internationale NGO (nichtstaatliche Organisation), die Hilfs- und Friedensdienste auf freiwilliger Basis organisiert. Insbesondere bietet der SCI internationale Workcamps und längerfristige Freiwilligendienste an. Gegründet wurde die Organisation 1920 vom Schweizer Ingenieur Pierre Ceresole, Rodolfo Olgiati amtete ab 1935 als Sekretär. Der SCI hat Beraterstatus beim Europarat, und ist Mitglied bei den Dachorganisationen CCIVS, YFJ, AVSO und UNITED for Intercultural Action. 1987 wurde der Organisation durch die Vereinten Nationen die Auszeichnung Messenger of Peace verliehen. Der SCI hat Zweige in über 35 Ländern.

Der deutsche Zweig wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Internationaler Freiwilliger Dienst für den Frieden IFDF wiedergegründet. Die Anfänge reichen zurück bis zum Jahrhundertbeginn, auf deutscher Seite waren dabei Mitglieder der Jugendbewegung beteiligt, z. B. Erich Mohr, der sich schon früh (1924) für die Deutsch-französische Verständigung einsetzte. Auf den Web-Seiten des deutschen Zweigs des SCI wird diese Frühgeschichte dargestellt.

In Österreich wurde der SCI im Jahr 1947 gegründet und wird rein ehrenamtlich organisiert.

In Frankreich unterstützte der nationale Zweig während des 2. Weltkriegs die versteckte Unterbringung jüdischer Flüchtlinge, vor allem Kinder, in der Gegend um und in Le Chambon-sur-Lignon, zusammen mit vielen anderen Hilfsorganisationen. Dadurch konnten viele Menschen vor den Deutschen gerettet werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Service Civil International – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Notizen[Bearbeiten]

  1. online