Sie nannten ihn Knochenbrecher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Sie nannten ihn Knochenbrecher / Drunken Master - The Beginning
Originaltitel Jui kuen
Produktionsland Hongkong
Originalsprache Kantonesisch
Erscheinungsjahr 1978
Länge ca. 89 Minuten/
Extended Version:
ca. 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Yuen Woo-Ping
Drehbuch Hsiao Lung
Yuen Woo-Ping
Produktion Ng See-Yuen
Musik Wu Wai-lap
Kamera Hui Chang
Besetzung

Sie nannten ihn Knochenbrecher (alternativ: Drunken Master - The Beginning oder Der Superbomber mit der schnellen Faust englischer Titel: Drunken Master) ist ein Martial-Arts-Film mit Jackie Chan, der 1978 in Hongkong von Yuen Woo-Ping gedreht wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Wong Fei Hung (in der deutschsprachigen Version Wong Fang An) wohnt bei seinem Vater und hat nur Unsinn im Kopf. Doch sein Vater duldet das nicht mehr länger und schickt ihn zu seinem exzentrischen und strengen Onkel, der ihm Kung Fu beibringen soll. Der Onkel, So Hai, ist ein Einsiedler, der dem Reiswein nicht abgeneigt ist und mit Vorliebe seine Schüler schindet. Anfangs wehrt sich Wong gegen die Methoden des Onkels, ihm die Techniken des Knochenbrechers beizubringen und versucht, zu fliehen. Auf der Flucht trifft er den Killer Feng-ho, der wegen seiner tödlichen Kicks von allen "Donnerfuß" genannt wird. Als Wong sich ihm zur Wehr setzen will, bekommt er die Prügel seines Lebens, und wird von dem Killer verhöhnt. Gekränkt und nach Rache sinnend geht er zurück zu dem alten So Hai, fügt sich nun, und bekommt im Gegenzug aber auch den Stil der Acht betrunkenen Götter beigebracht. Die einzigartigen Techniken funktionieren allerdings nur bei reichlich realem Alkoholkonsum. Im finalen Showdown tritt Wong dem vorher übermächtigen Donnerfuss entgegen, als dieser versucht Wongs Vater zu töten. Da Wong nüchtern kämpft, droht er zu unterliegen, bis So Hai auftaucht und ihm sein Reisweingefäß überlässt, so dass Wong letztlich seinen Stil kämpfen kann und siegt.

Trivia[Bearbeiten]

Der Film war ein großer kommerzieller Erfolg in Asien, er verhalf Jackie Chan zu einem Vertrag bei der erfolgreichen Produktionsfirma Golden Harvest und führte zu einer deutlichen Erhöhung der Budgets seiner Filme.

Eine Neuigkeit des Films war die überspitzte Darstellung des berühmten Arztes und Nationalheldens Wong Fei Hung als ungezogener Junge.

Der japanische Mangazeichner Akira Toriyama ließ sich von dem Film für seinen Manga Dragonball inspirieren. Bei genauerem Hinsehen erkennt man auch bestimmte Fingerhaltungen der Figuren, die denen von Jackie Chan in diesem Film ähneln.

Die Extended Version wurde neu synchronisiert.

Sprachsequenzen aus dem Film werden in dem Stück "Half drunk" des englischen Dubstep-Künstlers FuntCase verwendet.

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]