Siw Inger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siw Inger (* 7. März 1953 in Laholm, Hallands län), eigentlich: Siv-Inger Svensson, ist eine schwedische Sängerin.

Werdegang[Bearbeiten]

Siw Inger, die nach ihrer Schulzeit zunächst als Telefonistin tätig war, begann Anfang der 1970er Jahre in ihrem Heimatland eine Karriere als Sängerin. 1972 nahm sie ihre erste Schallplatte in deutscher Sprache auf. Ihre bekanntesten Titel waren San Diego Train, Komm und spiel mit mir und Keine Angst, das kann man lernen. Zahlreiche ihrer Veröffentlichungen, mit denen sie auch in verschiedenen Musiksendungen im Fernsehen auftrat, waren deutsch eingesungene Versionen erfolgreicher internationaler Titel von Interpreten wie Dr. Hook, Luv', Blondie und den Carpenters. Obwohl Inger bis heute mit keinem ihrer Titel in den deutschen Verkaufshitparaden vertreten war, hält sich eine treue Fangemeinde. Von 1976 bis 1982 erreichten immerhin sieben ihrer Singles mittlere Plätze in den Radio-Charts.

Von 1987 bis 1994 war sie mit dem vermögenden Hamburger Holzgroßhändler Christian Schlobach (* 1943) verheiratet. Nach der Scheidung ging sie wieder zurück nach Schweden, wo sie bis heute lebt.

Diskografie[Bearbeiten]

Jahr Singles
1971 Någon att älska (Someone to love me)/Violer Till Mor
1972 Nån'ting händer (Something tells me)/Hej Där Nya Dag (Goodbye Yesterday)
1972 Es tut gut/Ich hab' mich für dich entschieden
1973 Mittsommernacht/Und schaust du her
1973 Ich hab es gern (Top of the world)/Erste Liebe, erste Küsse
1974 Was ist mit Livingstone/Aber dann...
1974 Ein Sonnenstrahl/Stiebel-Eltron-Werbetext
1975 Er war wie du
1976 Jedes Kind braucht einen Namen/Wir haben soviel gemeinsam
1976 Er war wie du/Junger Wein
1976 Seit Sonntag/Ein Wort, die Liebe und zwei Silben
1977 San Diego Train/Sei mein Freund
1977 Warum kann ich nicht die andere sein/Meine Gedanke sind nur bei dir
1977 Du haust ganz schön auf die Pauke/Ruf mich an
1978 Komm und spiel mit mir (Trojan horse)/San Antonio Highway
1978 Hey, nur nicht drängeln junger Mann/Man muß auch mal nein sagen können
1979 Und ich tanz allein in den Morgen/Ein Band mit deinem Namen
1980 Farben (Maybe)/Beim Sirtaki in Berlin
1980 Sexy eyes/Wenn das eine Sünde war
1980 Die Zeit ist reif (The Tide Is High)/Ich war niemals Deine Frau
1981 Keine Angst, das kann man lernen/Wär ich noch siebzehn
1983 Geh mit mir durch die Nacht/Wenn du glaubst
1984 Leben, lieben, lachen/Liebe braucht Phantasie
1985 Liebe ist (Perhaps love) mit Tony Holiday/Träume in der Einsamkeit
1986 Mitten im Strom/Weiße Wolken in den Schuh'n

LP[Bearbeiten]

Jahr Titel Lieder Komponisten/Texter
1977 Morgon Morgon Bert Östlund, Rosemarie Gröning
Om Alla Vågar Tycka Om Varann (If Everybody Loved The Same As You) Geoff Stephens, Ingela Forsman
Jag Får Inte Tänka På Dig (I Can't Get You Outa My Mind) Beatrice Verdi, Christine Yarian, Ingela Forsman
Jag Hör En Sång Ingela Forsman, Marcus Österdahl
Violin Bert Östlund, Rosemarie Gröning
Kom Tillbaka Barry Gibb, Ingela Forsman, Robin Gibb
Låt Mig Lära Känna Dig Bengt Palmers
Milda Makter Bert Östlund, Rosemarie Gröning
Nu Barry Gibb, Mats Hallgren, Maurice Gibb, Robin Gibb
Lilla Tant Sofi Bert Östlund, Rosemarie Gröning
Det Var Dig, Som Jag Aldrig Skulle Glömma Peter Wanngren, Rosemarie Gröning
Jag Ska Gå Nu Albert Hammond, Carole Bayer Sager, Monica Forsberg
1979 Liv Och Kärlek Vem Vill Ta (Den) Chansen (Under Fire) Christer Wickman, Lasse Svensson, Siw Inger
Paradis Ingela Forsman, Neil Sedaka
Ensamhet (Solitaire) Connie Samovitz, Ingela Forsman, Michael Mish
Det Är Som Om Jag Nu Först Börjat Leva (I Wish You Hadn't Told Me You Were Sorry) Ingela Forsman, Janschen En Janschens
Superman (Trojan Horse) Gloria Sklerov, Harry Lloyd, Larry Herbstritt, Monica Forsberg, Steve Dorff
Jag Vill Tänka På Mitt Liv Med Tacksamhet (I Just Fall In Love Again) Ingela Forsman, Ronald J. Jankowski
Jag Har Tröttnat På Drömmar (You Can't Make Make Love To A Memory) Mike Batt, Morgot Borgström
Varför (Bright Eyes) Ingela Forsman, James Last
Den Ensamme Herden (Die Einsamer Hirte) Frank Thorsten, Ingela Forsman, Joachim Heider, Roland Kaiser
Den Som Aldrig Ger (Wer Sich Selbst Nur Liebt) Lionel Richie, Mona Halldeby
Vårt Liv Och Vår Kärlek (Three Times A Lady) B. A. Robertson, Monica Forsberg, Terry Britten

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]