Special Activities Division

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Special Activities Division
— SAD —
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung Paramilitärische Spezialeinheit
Aufsichtsbehörde Central Intelligence Agency
Website

Die Special Activities Division (SAD) ist eine paramilitärische Spezialeinheit des US-amerikanischen Auslandsnachrichtendienstes Central Intelligence Agency.

Überblick[Bearbeiten]

Die SAD ist dem „National Clandestine Service” unterstellt, der ehemaligen Einsatzhauptabteilung der CIA, das so genannte „Directorate of Operations”. Sie wurde 1995 von Brigadier General William G. Boykin gegründet, dem ehemaligen Kommandeur der Delta Force, einer US Army-Spezialeinheit für Antiterrorkampf und verdeckte Operationen, als dieser zur CIA wechselte und die Leitung der neuen Einheit übernahm. Mitte der 1990er Jahre kam die Regierung der USA zu dem Schluss, die Verantwortung und Leitung für verdeckte militärische Operationen wieder verstärkt von den Streitkräften zum Nachrichtendienst CIA hin zu verschieben, um im Falle einer Aufdeckung und Enttarnung in der Lage zu sein, eine offizielle Verantwortung glaubwürdig abstreiten zu können, was bei einer eventuellen Anklage von US-Militärangehörigen durch ausländische Staaten aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist. CIA-intern wollte man das militärische Know-how ehemaliger Mitglieder von Spezialeinheiten gewinnen, mit nachrichtendienstlicher Einsatzmethodik kombinieren und die bereits vorhandenen Fähigkeiten in einer neuen Einheit (Abteilung) bündeln. Der aktuelle inoffizielle Name der Einheit ist Special Activities Staff.

Organisation und Auftrag[Bearbeiten]

Der offizielle Aufgabenbereich der Einheit wird schwammig als „Military Special Projects” („MSP”) beschrieben. Organisatorisch ist sie der paramilitärische Arm der CIA und somit eine Querschnittsabteilung, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn eine der anderen Abteilungen der CIA sie anfordert. Entsprechend weitgefächert ist ihr Einsatzprofil und kann als das Ausführen verdeckter paramilitärischer Operationen zusammengefasst werden. Darunter fällt die ganze Bandbreite der auch bei bestimmten militärischen Spezialeinheiten, wie bei der Delta Force oder der Naval Special Warfare Development Group (dem ehemaligen Seal-Team Six), vorhandenen Fähigkeiten, wie:

Die aktuelle Stärke der Einheit ist geheim (wird auf einige Hundert geschätzt), flexibel, auftragsabhängig und jederzeit offiziell bestreitbar. Je nach Auftrag werden in Zusammenarbeit mit zuständiger CIA-Operationsabteilung, die die SAD einsetzt, so genannte „Special Operations Groups” zusammengestellt, die dann unter der Leitung des lokal zuständigen CIA-Leiters Chief of Station (COS) stehen. Die Teamgröße reicht normalerweise von 4 bis 12 Operators, kann aber manchmal auch nur aus einem Agenten bestehen.

Unterabteilungen[Bearbeiten]

Die SAD gliedert sich in drei Unterabteilungen, die als „Branches” bezeichnet werden.

„Ground Branch”[Bearbeiten]

Der „Ground Branch” hat die vielfältigsten Aufgaben der drei Unterabteilungen. Seine Mitglieder sind sowohl in sämtlichen militärischen Spezialeinsatztechniken, als auch in klassischer operativer Nachrichtendiensttätigkeit ausgebildet.

„Air Branch”[Bearbeiten]

Die CIA operiert mit getarnt kontrollierten zivilen Fluggesellschaften, deren bekannteste „Air America” (während des Vietnam-Krieges) war. Mit ihnen werden sämtliche verdeckten Lufttransporte der CIA durchgeführt. Dabei steht jeder Flugzeugtyp, der benötigt wird, zur Verfügung. Die Piloten der SAD gelten als extrem vielseitig. Oft sind es ehemalige Angehörige des 160th Special Operations Aviation Regiment.

„Maritime Branch”[Bearbeiten]

Operatoren dieser Unterabteilung haben den gleichen Ausbildungsstand wie die „Ground Branch”, allerdings mit dem Schwerpunkt Kampfschwimmerfähigkeit und amphibische Operationen, wie zum Beispiel Jet-Ski-Aufklärung und Geiselrettung in feindlichem Küstengebiet. Hier finden meist ehemalige Seals Verwendung.

Rekrutierung und Ausbildung[Bearbeiten]

Anders als bei den üblichen CIA-Operatoren („Agenten”) rekrutieren sich die SAD-Einsatzkräfte regelmäßig aus ehemaligen Soldaten der Delta Force, den Seals, den Green Berets, dem Marine Corps Forces Special Operations Command oder den United States Army Rangers, aber bei Bedarf auch aus zivilen Behörden, wie der Drug Enforcement Administration (DEA) oder lokalen SWAT-Einheiten der Polizei. Ausbildungsort ist entweder Camp Peary bei Williamsburg Virginia (das CIA-Ausbildungszentrum, landläufig als die „Farm” bekannt), oder geheime Ausbildungseinrichtungen weltweit. Es werden aber auch zivile (private) Trainingseinrichtungen genutzt, wie die „John Shaw's Mid South School”, „TEES” und „Gunsite” für die Schießausbildung. Der Umgang mit Handfeuerwaffen und Scharfschützen-Gewehren, zum Beispiel auch Anti-Scharfschützenkampf „(Countersniping)”, aller Art stellt ein besonderen Ausbildungsschwerpunkt dar. Die instinktive, schnelle und sichere Handhabung in jeder Situation hat oberste Priorität.

Geschichte[Bearbeiten]

Operators des „Ground Branch” gelang es während der Operation „Desert Shield” (Irak) 1990 mehrfach die irakischen Linien in und um Kuwait zu durchbrechen und die belagerte US-Botschaft zu erreichen.

Der SAD-„Air Branch” war an diversen Einsätzen beteiligt, wie beispielsweise bei „Sea Spray”, einer geheimen Lufttransporteinheit der US Army und CIA, stellte den verdeckten Waffennachschub der Contras (Guerilleros) in Nicaragua sicher und versorgte die UNITA-Rebellen in Angola mit Nachschub.

Die „Maritime Branch” unterstützte ebenfalls die Contras in Nicaragua durch Ausbildung in Unterwasser-Sabotage und Minenlege-Operationen in Häfen der Sandinistas. 1991 bildete diese Unterabteilung Teams der Green Berets in Geiselrettung mittels modifizierter Jet-Skis während der Operation „Desert Storm” (Irak) aus.

Einsätze[Bearbeiten]

Weltweit, aber aktuell hauptsächlich in Afghanistan und im Irak.

Weblinks[Bearbeiten]