Superminister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Superminister ist die inoffizielle Bezeichnung für einen Minister, der mehrere große oder wichtige Ressorts verwaltet. Der Begriff wird mindestens seit den 1930er-Jahren verwendet, als Alfred Hugenberg sowie Albert Speer als Superminister bezeichnet wurden. Es gab jedoch auch vorher schon Minister mit mehreren Ressorts, wie beispielsweise Maximilian von Montgelas im frühen 19. Jahrhundert.

Bekannte Superminister[Bearbeiten]

in Deutschland
in Frankreich

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Kumpel im Kabinett. In: Der Spiegel. Nr. 23, 1985 (3. Juni 1985, online).
  2.  Edouard Balladur. In: Der Spiegel. Nr. 42, 1987 (12. Oktober 1987, online).