Swraj Paul, Baron Paul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Swraj Paul, Baron Paul, PC (* 18. Februar 1931 in Jalandhar, Punjab) ist ein in Indien geborener, britischer Unternehmer und Politiker (ehemals Labour Party).

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Seiner offiziellen Biografie zufolge, wurde Paul 1931 in Jalandhar, Punjab geboren. Sein Vater betrieb eine kleine Gießerei, die Stahleimer und landwirtschaftliche Geräte herstellte.[1] Paul besuchte das Forman Christian College in Lahore und erlangte später einen Master-Abschluss in Ingenieurswissenschaften des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den Vereinigten Staaten.[2] Er arbeitete für die Apeejay Education Society (AES) in Indien, die von seinem älteren Bruder Stya Paul geleitet wurde. Er übernahm die Geschäfte von Apeejay Overseas. Stya Paul starb 2010.[3]

1966 kam er nach Großbritannien, um medizinische Behandlung für seine Tochter zu erhalten, die an Leukämie litt. Nach dem Tod seiner Tochter, der sich eine längere Phase der Trauer und Depression anschloss, zog sich Paul fast völlig aus der Öffentlichkeit zurückzog und stellte seine eigene Karriere zurück.[2] Auch beschloss er, in Großbritannien zu bleiben.

1968 begann er, zunächst als Einzelunternehmer, mit dem Ankauf und Verkauf von Stahlerzeugnissen. Kurz darauf erwarb er ein kleines Stahlunternehmen, die Natural Gas Tubes (NGT). Er gründete 1968 die Caparo Group, welche sich zu einem der führenden Produzenten von geschweißten Stahlrohren und in Spiralform geschweißten Rohren im Vereinigten Königreich entwickelte. Er trat 1996 vom Management der Caparo Group zurück und sein jüngster Sohn Angad wurde CEO.[4]

Auf der Sunday Times Rich List von Großbritannien steht Paul an 88. Stelle[5]; trotzdem benutzt er nach eigener Aussage öffentliche Verkehrsmittel in London.[4] Seit den 1960er Jahren lebt er am Portland Place, gegenüber dem Funkhaus der BBC in Zentrallondon.[6] Er und seine Familie besitzen ein Dutzend Wohnungen in dem Wohnblock, jede davon im Wert von fast einer Million Pfund.[5] Außerdem besitzt er ein Landgut, The Grange, in Beaconsfield, Buckinghamshire.[7]

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Paul wurde am 9. Oktober 1996 zum Life Peer als Baron Paul, of Marylebone in the City of Westminster ernannt.[8]. Seine Antrittsrede hielt er am 28. November 1996.

Als seine politischen Interessen gibt er Außenpolitik, Bildung und Wirtschaftspolitik an. Als Staaten von besonderem Interesse nennt er Österreich, die Volksrepublik China, Dubai, Deutschland, Indien, Polen, Spanien, die Schweiz, die Türkei und die USA.

Im Dezember 2008 wurde er zum Deputy Speaker ernannt. Kurz danach musste er von dieser Position wegen des Vorwurfs finanzieller Unregelmäßigkeiten, im Zusammenhang mit dem Spesenskandal, zurücktreten.

Rolle in der Öffentlichkeit[Bearbeiten]

Paul war 1998 Prokanzler (Pro-Chancellor) der Thames Valley University und war deren Präsident (Governor) von 1992 bis 1997. Seit 1998 ist er Kanzler der University of Wolverhampton[9] und der University of Westminster[10][11][12], welche von seinem Family Trust £300,000 erhalten hat.[13]

Er war Mitglied des Foreign Policy Centre Advisory Council[14] und des Mechanical Engineering Visiting Committee des Massachusetts Institute of Technology(MIT). Er war Vorsitzender des Olympic Delivery Committee, einer Untergruppe der London Development Agency. Er trat für den Vorsitz der Commonwealth Parliamentary Association (CPA) an.

Er war die erste Person indischer Herkunft, die das Amt des Deputy Speaker des House of Lords innehatte[15]; er war einer von insgesamt 12 Personen in diesem Amt.[16] Am 15. Oktober 2009 wurde er Mitglied des Privy Council.[17]

Paul gründete die Ambika Paul Foundation im Gedenken an seine Tochter.[18] Gewinne von Caparo werden in caritative Projekte investiert.[19]

Paul ist Ehrenschirmherr (Honorary Patron) der Zoological Society of London und hat größere Projekte im Regent's Park begründet, darunter den Streichelzoo.[20]

Er steht Gordon Brown und dessen Frau Sarah Brown nahe.[7][21][22] Er spendete £500 000 an die Labour Party[23] und ist ein bedeutender Unterstützer von Gordon Brown.[2] Paul war der größte Spender bei der Kampagne für den Parteivorsitz von Brown. 2007 bot er im Falle einer vorgezogenen Wahl an, „so viel zu geben, wie er sich leisten könne”.[24]

Ehrungen[Bearbeiten]

Paul erhielt verschiedene Preise und Ehrungen. 1983 wurde er von Indira Gandhi mit dem Padma Bhushan ausgezeichnet. Die Indian Merchants' Chamber verlieh ihm den Bharat Gaurav-Award. 2008 wurde ihm der Asian Woman Magazine Lifetime Achievement Award verliehen.

Kontroverse[Bearbeiten]

Im Zusammenhang mit dem Spesenskandal des britischen Parlaments berichtete die The Sunday Times im Oktober 2009, dass Paul nicht imstande war, die Geltendmachung von parlamentarischen Aufwandsentschädigungen in Höhe von £ 38.000 zu erklären, obwohl er selbst zugab, dass er niemals eine Nacht an dem Ort verbrachte, den er als seinen Hauptwohnsitz angab, eine Einzimmerwohnung. Er wurde gezwungen, sein Amt als Deputy Speaker des House of Lords niederzulegen, während seine Kostenerstattungen untersucht wurden.[25] Er sah sich einer möglichen Strafanzeige gegenüber[26] und erwog, das House of Lords zu verlassen,[27] aber die Polizei stellte die Ermittlungen ein.[28]

Am 18. Oktober 2010 empfahl das Committee for Privileges and Conduct, ein Parlamentarischer Sonderausschuss des House of Lords zur Aufklärung des Spesenskandals, dass er zusammen mit Pola Uddin, Baroness Uddin und Amir Bhatia, Baron Bhatia suspendiert wird und die strittigen Aufwendungen, in seinem Fall £41.982, zurückzahlen muss.[29] Pauls Suspendierung erfolgte für vier Monate; außerdem verließ er die Labour Party.[28] Seitdem sitzt er als Unabhängiger (Independent) im House of Lords.

Paul unterliegt, aufgrund seines geltend gemachten Status' als Steuerausländer (Non-Domiciled Status) in Großbritannien nicht der allgemeinen Einkommenssteuerpflicht. Paul machte dabei die im englische Steuerrecht bestehende Unterscheidung zwischen „Resident“ und „Domicile“ für sich geltend.[5]

Als Michael Ashcroft, Baron Ashcroft, ein wohlhabender Angehöriger der Conservative Party, gedrängt wurde, im Hinblick auf eine mögliche Änderung der Steuergesetzgebung, seinen Non-Domiciled-Status zu bestätigen, nutzte dieser die Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass dieser auch für Paul gelte.[30][31] Am 9. März 2010 kündigte Paul an, diesen Status aufzugeben.[32]

2003 hatte Paul darauf hingewiesen, dass „Gier, in Verbindung mit dem Schwinden der persönlichen Verantwortung“, die Ursache für Schwierigkeiten in der Geschäftswelt sei.[33] In einem Interview in der Times of India forderte er 2004 hohe Standards bei der Rechenschaftspflicht und Transparenz im politischen und geschäftlichen Leben Indiens.[34]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lord Paul of Marylebone Offizielle Webseite der Caparo Group, abgerufen am 11. März 2011
  2. a b c Engineering magnate puts his faith in British steeliness Interview des Guardian vom 21. November 2008
  3. Apeejay founder Stya Paul dead Artikel der The times of India vom 7. Juni 2010
  4. a b Swraj Paul: Humane capital Artikel der The Economic Times vom 13. Dezember 2007
  5. a b c Millionaire peer Lord Swraj Paul nets top home expenses Artikel der Times vom 4. Oktober 2009
  6. Engineering magnate puts his faith in British steeliness Interview des Guardian vom 21. November 2008
  7. a b How Sarah Brown charmed the 'Labour Ashcroft' Artikel der Daily Mail vom 7. März 2010
  8. Swraj Paul, Baron Paul Eintrag bei the Peerage, abgerufen am 20. März 2011
  9. Chancellor Offizielle Webseite der University of Wolverhampton, abgerufen am 12. März 2011
  10. 2006 Parliamentary list of interests
  11. APPENDIX 1: THE FINANCE BILL SUB-COMMITTEE Offizielle Webseite des House of Lords, abgerufen am 12. März 2011
  12. Sarah Brown launches Ambika at P3 Ambika at P3 launched by Sarah Brown Artikel auf der offiziellen Webseite der University of Westminster vom 24. Juni 2008
  13. Charity Comission Offizielle Webseite der Charity-Commission, abgerufen am 12. März 2011
  14. The Foreign Policy Centre (PDF; 95 kB) Veröffentlichung des The Foreign Policy Centre, abgerufen am 12. März 2011
  15. UK deputy Speaker is Indian-born Artikel bei BBC News vom 10. Dezember 2008
  16. Lord Paul: Speaking his mind Artikel der The Economic Times vom 18. Dezember 2008
  17. PRIVY COUNSELLORS Offizielle Webseite des Privy Council, abgerufen am 12. März 2011
  18. The Ambika Paul Foundation, UK- in memory of Lord Paul's daughter Ambika Webseite der NRI Charities, abgerufen am 12. März 2011
  19. Corporate Responsibility Webseite von Carparo, abgerufen am 12. März 2011
  20. Children's Zoo at ZSL London Zoo Artikel auf der Webseite des ZSL London Zoo vom 15. Dezember 2005
  21. Lord Swaraj Paul's son weds at London Zoo Artikel der The Times of India vom 11. Oktober 2004
  22. Sarah Brown launches Ambika at P3 Artikel auf der Webseite der University of Westminster vom 24. Juni 2008
  23. MPs expenses: Lord Paul denies he broke rules on residence allowance Artikel des Guardian vom 11. Oktober 2009
  24. Donor's pledge fuels early election rumours Artikel des Telegraph vom 11. Februar 2010
  25. Deputy Speaker Lord Paul steps down over expenses row Artikel des Telegraph vom 12. Oktober 2009
  26. Three more peers face charges Artikel der Times vom 7. Februar 2010
  27. Lord Paul considers quitting Lords over tax exile rules Artikel des Telegraph vom 12. Oktober 2009
  28. a b Three peers to be suspended from Lords over expenses claims Artikel des Guardian vom 18. Oktober 2010
  29. The Conduct of Lord Paul Bericht auf der Webseite des House of Lords, abgerufen am 12. März 2011
  30. Michael Ashcroft: Why Tories could not afford to fall out with their 'foul-weather friend' Artikel des Guardian vom 2. März 2010
  31. A Statement From Lord Ashcroft (PDF; 171 kB) Brief vom 1. März 2000
  32. Labour peer to end non-dom status Artikel bei BBC News vom 24. Mai 2010
  33. Greed, irresponsibility troubling business: Lord Paul Artikel der Times of India vom 15. März 2003
  34. Lord Paul for high degree of accountability Artikel der Times of India vom 3. Januar 2004