Synophrys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nahaufnahme zusammengewachsener Augenbrauen

Die Synophrys (griech. syn = zusammen; ophrys = Augenbraue) bezeichnet das Zusammenwachsen der Augenbrauen.[1] Dieses Phänomen ist auch als Rätzel [2] oder Monobraue [3] bekannt.

Synophrys ist nur sehr selten krankheitsbedingt, zum Beispiel als Symptom einer partiellen Trisomie 3 oder auf Grund einer Fehlbildung. Die große Mehrheit aller Personen mit Synophrys hat keine dieser Krankheiten, und der Zusammenhang von Synophrys mit Entwicklungsstörungen wird allgemein stark übertrieben.

Der italienische Arzt Cesare Lombroso (1835–1909) war der Meinung, Synophrys sei ein Zeichen, an dem man Kriminelle erkennen könne.[4]

Eine bekannte Kunstfigur mit ausgeprägter Synophrys ist Bert aus der „Sesamstraße“. Auch der Kosmonaut Salischan Schakirowitsch Scharipow, der Basketballspieler Anthony Davis und der ehemalige CSU-Vorsitzende Theo Waigel haben zusammengewachsene Augenbrauen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.duden.de/rechtschreibung/Synophrys
  2. http://www.duden.de/rechtschreibung/Raetzel
  3. http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/monobraue
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Archivdatum nicht im ISO-FormatTom O’Connor: History of Profiling. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2007, abgerufen am 7. Juli 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]