Tallbike

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modernes Tallbike
Dreistöckiges Tallbike
Tandem-Tallbike
Lasten-Tallbike

Ein Tallbike ist eine alternative Form des Hochrads. Diese Bauform entstand im 19. Jahrhundert. Sie wurde eingesetzt, um Straßenlaternen mit Gasbetrieb zu entzünden. 2001 versteigerte das Auktionshaus "Sotheby’s" ein 1898 gebautes Giraffe Lamplighters Bicycle für 24.000 US-Dollar.

Heutzutage werden Tallbikes vor allem von Fahrradclubs und Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten, z. B. Bikekitchens, zum Spaß gebaut[1]. Dazu werden zwei Fahrradrahmen übereinander gesetzt und verschweißt sowie die Gabeln beider Räder verbunden. Darüber hinaus sind andere willkürliche Bauformen möglich, der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt fast alle Fahrradtypen auch als Tallbike.

Alltagsnutzung[Bearbeiten]

Die Benutzung des öffentlichen Verkehrsraums mit Tallbikes ist erlaubt, solange die Vorschriften für ein verkehrstaugliches Fahrrad nach den §§ 64a, 65 Abs. 1 und 67 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) eingehalten werden.

Fahreigenschaften[Bearbeiten]

Der Auf- und Abstieg erfolgt ähnlich wie bei einem Pferd von der Seite aus. Das Pedal in der unteren Stellung hat dabei die Steigbügelfunktion. Die Hände kommen an den Lenker, der linke Fuß wird auf das Pedal gesetzt. Dabei muss das Tallbike allerdings rollen, weil dann durch Lenkbewegungen ein Kippen ausgeglichen werden kann. Vor dem Aufstieg bringt man es daher mit ein, zwei Schritten in Bewegung. Der Abstieg sollte kurz vor oder direkt zum Stillstand erfolgen.

Während der Fahrt ist das Tallbike stabiler als ein herkömmliches Fahrrad. Selbst bei extrem langsamer Geschwindigkeit sind nur geringe Kipptendenzen spürbar. Ursache dafür ist das Trägheitsmoment. Ein Besenstiel ist z. B. auf der Fingerspitze wesentlich leichter balancierbar als ein Bleistift, ein langer Stab fällt langsamer als ein kurzer Stab.[2]

Typen[Bearbeiten]

Beim "Standard-"Tallbike werden zwei Fahrradrahmen aufeinander geschweißt.

Auch mit nur einem Rahmen ist es möglich, ein Tallbike zu bauen. Dazu wird ein Schwanenhals-Damenrahmen auf den Kopf gedreht (Tretlager nun oben), Gabel und Lenker entsprechend getauscht und danach das Sattelrohr und der Vorbau nach oben verlängert.

Bei Tallbikes verlagert sich durch die nach hinten geneigten Sitzrohre in Verbindung mit der Erhöhung durch den zweiten Rahmen der Schwerpunkt nach hinten. Ideal sind deshalb steile Sitzrohrwinkel der verwendeten Fahrräder plus ein langer Hinterbau des unteren Rahmens. Die Hecklastigkeit kann ansonsten durch Verwendung eines kleineren Vorderrades oder durch einen verlängerten Hinterbau des Fahrrades reduziert werden.

Als Reisetallbikes eignen sich vor allem Fahrräder mit einer Radstandsverlängerung. Durch die Höhe eines Tallbikes entstehen im Rahmen Freiräume für zusätzliche Gepäckhalterungen. [3]

Neben der Verwendung von Standardrahmen sind eigene, individuelle Rahmenkonstruktionen möglich. Sie erfordern etwas mehr handwerkliche Fähigkeiten und Kenntnisse über Statik. Vor allem bei hohen Tallbikes sind sie sinnvoll, um die Gewichtsverteilung unabhängig von vorgegebenen Geometrien bestimmen zu können.

Serienfertigung[Bearbeiten]

Die niederländische Firma "De Fietsfabriek" hatte ein Tallbike-Modell "Hoge Fiets" im Programm, das 2013 nur noch als Restposten in einem niederländischen Fahrradmarkt erhältlich war. Der Rahmen aus Aluminium erinnert an ein Fünfeck. Die dänische Firma "Batak" verkauft ein Modell "Tall Bike" als Werbefahrrad mit quadratischem oberen Rahmen, der sich für ein Plakat am besten eignet.

Rekorde[Bearbeiten]

Terry Goertzen aus Kanada fuhr am 26. Juni 2004 ein 5,55 Meter hohes Tallbike über eine Strecke von 300 Meter. [4]

Das "SkyCycle" Tallbike des Kanadiers Brad Graham wurde mit ca. 4,35 Metern Lenkerhöhe (14-foot, 3-inch) im Jahr 2005 als größtes fahrbares Tallbike in das Guinness Book of World Records aufgenommen.[5]

Ein Rekordversuch des Amerikaners Michael Mooney in 2008 mit einem 13,5 Meter hohen Tallbike (und Seilsicherung von einem Kran aus) scheiterte nach Sturz, Verletzung und Beschädigung des Rahmens.[6]

In Los Angeles entstand 2013 ein 4,42 Meter hohes Tallbike (Sattelhöhe). Es wurde erfolgreich gefahren, jedoch nicht als Rekord beantragt. Der Erbauer hat inzwischen ein weiteres, 6,16 Meter hohes Tallbike (Lenkerhöhe) gebaut und gefahren.[7]

Der Kubaner Felix Guirola hat 2012 ein 5,60 Meter hohes Tallbike gebaut und gefahren. Er plant sogar den Bau eines 12 Meter hohen Tallbikes.[8]

Im September 2013 ist der Franzose Robin Zobel in Lüttich auf einem 6,29 Meter hohen Tallbike (Sattelhöhe) ein Strecke von 110,08 Metern frei gefahren. Er war dabei mit einem Seil an einem Kran gesichert.[9]

Tallbike Jousting[Bearbeiten]

Tallbike Jousting ist ein Wettkampf im Lanzenstechen auf dem Tallbike. Die Lanzen werden meistens aus PVC-Rohren hergestellt und mit Schaumstoff an der Spitze gepolstert. 2004 fand im Vondelpark in Amsterdam ein Weltmeisterschaftsturnier statt, das Ryan Doyle vom Black Label Bike Club aus den USA gewann. Der "official tall bike jousting champion of the world" entwickelte außerdem das iOS-Computerspiel "Tall Bike Joust".[10]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://blog.zeit.de/fahrrad/2013/04/30/unterwegs-mit-dem-hochrad-konig/
  2. Die Kunst des Balancierens, Institut für Theoretische Physik der Universität Heidelberg (PDF; 342 kB)
  3. Typisches Reisetallbike
  4. Fahrrad-News
  5. AtomicZombie Website
  6. Asheville City News
  7. Modelle "Stoopitall" und "Stoopidtaller"
  8. http://www.n-tv.de/panorama/Kubaner-will-den-Rekord-article6711016.html? Bericht auf N-TV.de
  9. http://www.lavenir.net/article/detail.aspx?articleid=DMF20130920_00363537 Video und Bericht auf französisch
  10. Spielkritik und Videos über Original- und Spielwettkämpfe