Tannkosh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tannkosh 2009

Tannkosh ist ein seit 1993 jährlich im Juli oder August veranstaltetes Luftfahrttreffen von Piloten für Piloten auf dem Flugplatz in Tannheim in Oberschwaben. Es ist das größte[1] Flugzeugtreffen der Allgemeinen Luftfahrt in Europa[2] und wurde von Verena und Matthias Dolderer initiiert.

Veranstaltung[Bearbeiten]

Der Name Tannkosh ist ein Kunstwort, zusammengezogen aus Tannheim und Oshkosh in Anspielung auf die mittlerweile legendäre siebentägige Flugshow EAA AirVenture Oshkosh in Oshkosh (Wisconsin).

Ein Veranstaltungsteilnehmer seit Jahren ist die Bundeswehr mit allen Teilstreitkräften. Die Luftwaffe, vertreten durch das Lufttransportgeschwader 61 vom Fliegerhorst Landsberg/Lech bei Penzing mit einer Transall und das Heer mit mehreren Helikoptern des Transporthubschrauberregiments 25 (Oberschwaben) vom Flugplatz der Heeresflieger in Laupheim.[3] und Marinefliegern.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Treffen fand erstmals 1993 mit 25 Ultraleichtflugzeugen statt. 2008 war es auf 1300 Flugzeuge aus 23 Ländern gewachsen, 15.000 Besucher waren an den drei Tagen zu verzeichnen. Eine Fachausstellung mit etwa 50 Ausstellern, eine Oldtimershow, Workshops, verschiedene Flugschauen und ein musikalisches Rahmenprogramm wurden geboten. 150 freiwillige Helfer sorgten für einen unfallfreien und reibungslosen Ablauf. Tannkosh 2010 begann am Freitag den 27. August 2010 mit dem zweimaligen Überflug eines Panavia Tornados des Jagdbombergeschwaders 32 vom Fliegerhorst Lechfeld. Am Samstag den 28. August 2010 überflog der Airbus 380 der Lufthansa in niedrigem Flug das Gelände von Tannkosh.[4]. Am 27. August 2011 jährte sich zum 80. Mal die Wasserung der Do X auf dem Hudson River in New York. Aus diesem Anlass überflog ein Airbus A380 das Luftfahrttreffen Tannkosh, von einem Überflug des Flughafens Friedrichshafen kommend. 2012 fand kein Tannkosh statt.[5]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 24. August 2013 ereignete sich bei der Flugshow ein Flugunfall, als ein Nachbau einer Udet U 12 beim Startlauf von der Bahn abkam und ein abgestelltes Flugzeug streifte. Dabei wurde ein Mensch schwer und zwei Menschen leicht verletzt.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tannkosh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schwäbische Zeitung: Annette Dolderer spielt dreimal beim Fliegertreffen Tannkosh vom 13. August 2013, aufgerufen am 22. August 2013
  2. pat/HS: Zwischenbilanz: 450 Flugzeuge am Platz. In: aerokurier.de. 26. August 2011, abgerufen am 23. September 2011: „Hochbetrieb im Airspace Tannkosh: Europas größtes Fly-in ist in vollem Gange.“
  3. Schwäbische Zeitung: Über 320 Piloten landen in Tannheim 19. Juli 2008
  4. Allgäuer Zeitung: Von der Antonov II bis zum A380 vom 30. August 2010
  5. aerokurier: Eilmeldung: Tannkosh 2012 abgesagt! vom 23. November 2011, aufgerufen am 9. August 2012
  6. Augsburger Allgemeine: Tannheim - Flugunfall bei Flugshow "Tannkosh 2013": Mann wird schwer verletzt vom 24. August 2013, aufgerufen am 24. August 2013

48.01173611111110.100902777778Koordinaten: 48° 0′ 42″ N, 10° 6′ 3″ O