Tapa (Tapa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tapa
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Lääne-Virumaa lipp.svg Lääne-Viru
Koordinaten: 59° 16′ N, 25° 57′ O59.26666666666725.95Koordinaten: 59° 16′ N, 25° 57′ O
Fläche: 17,31 km²
 
Einwohner: 5.693 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte: 329 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
Postleitzahl: 45101 - 45109
Tapa (Estland)
Tapa
Tapa
Die Jakobskirche in Tapa

Tapa (deutsch Taps) ist eine Stadt im Norden Estlands 80 km südöstlich von Tallinn und Verwaltungssitz der Gemeinde Tapa, in der sie liegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Tapa ist Estlands wichtigster Eisenbahnknotenpunkt. Tallinn ist per Eisenbahn 77 km, Tartu 112 km und Narva 133 km entfernt.

Die Entstehung von Tapa ist auf die Eisenbahnstrecke TallinnSankt Petersburg zurückzuführen, die am 24. Oktober 1870 mit einem großen Fest der Baltischen Eisenbahn eröffnet wurde. Der Bau der Strecke Tapa (Taps) – Dorpat begann im Jahr 1875, und am 21. August 1876 fuhr der erste Zug von Reval (heute: Tallinn) aus über Taps nach Dorpat (heute: Tartu). Heute werden die Strecken von Eesti Raudtee (Estnische Eisenbahn) betrieben.

Tapa wuchs schnell als Siedlung der Bahnarbeiter. Weil der Bahnhof auf dem Land des Gutsbesitzers Taps gebaut wurde, erhielt sie seinen Namen.

Politik (bis 2005)[Bearbeiten]

Bürgervorsteher:

  • 1930-1934: August Pallon
  • 1934-1940: Helmi Kaber
  • 1993-1996: Rain Sepping
  • 1996-1999: Algur Kaerma
  • 1999-2001: Ilmar Müür
  • 2001-2005: Algur Kaerma

Bürgermeister:

  • 1927-1929: Ernst Grimm (Krimm)
  • 1929-1930: Johannes Ruuse
  • 1930-1935: Tõnis Rähn
  • 1935-1940: Jaan Maidre (Name bis 1936: Felix-Eduard Märtin / Martin)
  • 1991-1996: Raivo Raid
  • 1996-1997: Garri Raagmaa
  • 1997-2001: Voldemar Nellis
  • 2001-2005: Kuno Rooba

Ende 2005 entstand die Gemeinde Tapa durch die Fusion der Stadt Tapa mit den Gemeinden Lehtse und Saksi.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Bei der ersten Volkszählung 1922 wurden 2.398 Einwohner gezählt. Bei der letzten Volkszählung 1986 waren es 10.395. Nachdem das sowjetische Militär 1993 abzog, ging die Einwohnerzahl wieder zurück.

Jahr 1922 1934 1959 1970 1979 1989 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Einwohner 2.398 3.751 8.001 10.037 10.851 10.439 6.799 6.749 6.716 6.664 6.607 6.585 6.559 6.502 6.458 6.413 6.371 6.344 6.333 5 766 5 693