Tate Donovan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tate Donovan (2007)

Tate Donovan (* 25. September 1963 in Tenafly, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher.

Biografie[Bearbeiten]

Er zog in jungen Jahren nach Los Angeles, um sich der Filmindustrie zu verschreiben. Er war von 2003 bis 2007 als Jimmy Cooper in der Serie O.C., California zu sehen. Zuvor sah man ihn jedoch stets in kleinen Filmrollen oder in Serien wie Ally McBeal, Magnum oder Godzilla: The Series. Im Jahr 1992 spielte er neben Sandra Bullock in der Komödie Love Potion No. 9 – Der Duft der Liebe und im Jahr 1997 neben Wesley Snipes im Thriller Mord im Weißen Haus. Anschließend folgte eine kleinere Rolle über 5 Episoden in der TV Serie Friends. 2001 hatte er eine kleine Rolle in dem Thriller Passwort: Swordfish. Er ist ebenfalls in der Komödie Der Babynator und dem Filmdrama Good Night, and Good Luck., beide aus dem Jahr 2005, zu sehen. Im Jahr 2007 war er in dem Kinofilm Nancy Drew – Girl Detective in der Rolle des Carson Drew, des Vaters der jugendlichen Detektivin, zu sehen. Außerdem hatte er eine kleinere Rolle in dem Film Shooter. Er war ebenfalls von 2007 bis 2010 in der Fernsehserie Damages – Im Netz der Macht als Partner einer von Glenn Close gespielten New Yorker Staranwältin zu sehen und war 2009 in zwei Episoden der zweiten Staffel auch mit der Regie betraut. Sein Regiedebüt hatte er 2005 mit einer Episode der Serie O.C., California gegeben. Seither war er auch in den Serien Medium – Nichts bleibt verborgen und Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis als Regisseur tätig.

Privat[Bearbeiten]

In den 1990er-Jahren war er einige Zeit mit den Schauspielerinnen Jennifer Aniston und Sandra Bullock liiert. Von 2005 bis zur Scheidung 2008 war er mit der Schauspielerin Corinne Kingsbury verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]