Thales Alenia Space

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thales Alenia Space
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2006
Sitz Cannes FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Jean-Loic Galle (CEO)
Mitarbeiter 7200 (2007)
Branche Raumfahrt, Rüstung und Navigation
Website thalesgroup.com/en/thales-alenia-space

Thales Alenia Space abk. TAS baut Satelliten und entwickelt Komponenten für die zivile und militärische Raumfahrttechnik. Das Unternehmen gehört zu 33 Prozent der italienischen Finmeccanica und zu 67 Prozent zur Thales Group. Die französische Beteiligung von 67 Prozent hat Thales im Jahr 2006 vom Unternehmen Alcatel bzw. Alcatel-Lucent übernommen. Der Unternehmenssitz befindet sich in Cannes mit weiteren zehn Standorten in Frankreich, Italien, Spanien, Belgien und seit 2011 auch in Deutschland. Zusammen mit Telespazio bildet es die neue Space Alliance von Thales und Finmeccanica.

Die Thales Alenia Space ging am 5. April 2006 aus dem Unternehmen Alcatel Alenia Space (AAS) hervor. Grund dafür war, dass Thales die 67 % von Alcatel bzw. Alcatel-Lucent übernahm. AAS entstand am 1. Juni 2005 durch den Zusammenschluss der Unternehmen Alenia Spazio (Italien) und Alcatel Space (Frankreich).

Thales Alenia Space beteiligt sich zudem am europäischen Satellitennavigationssystem Galileo.

Im Jahr 2007 arbeiten bei Thales Alenia Space 7.200 Mitarbeiter an 13 Standorten in fünf Ländern (Belgien, Frankreich, Italien, Spanien und USA).

Als Basis für Satelliten dienen Satellitenbus-Systeme die bei TAS z.B. die Namen Spacebus 3000 bzw. Spacebus 4000 tragen und je nach Anforderungen in verschiedenen Varianten zum Einsatz kommen (z.B. Spacebus 4000 C3).

Im März 2014 wurde die Arbeit an dem Projekt Stratobus[1] bekannt, dessen Prototyp innerhalb von fünf Jahren fertiggestellt sein soll. Es handelt sich dabei um ein solarbetriebenes Starrluftschiff, das in etwa 20 km Höhe geostationär arbeiten und Satelliten ersetzen können soll.[2][3]

Standorte[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StratoBus – halfway between a drone and a satellite (HTML) thalesgroup.com. 10. März 2014. Abgerufen am 3. April 2014.
  2. Zeppelin Stratobus soll in der Stratosphäre fürs Internet auf der Erde sorgen (HTML) ingenieur.de. 27. März 2014. Abgerufen am 3. April 2014.
  3. Stratobus: Drohne am Rand der Stratosphäre (Video) (HTML) zoomin.tv. 26. März 2014. Abgerufen am 3. April 2014.