The Dark Ride

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
The Dark Ride
Studioalbum von Helloween
Veröffentlichung 30. Oktober 2000
Label Nuclear Blast
Format CD
Genre Heavy Metal
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 56 min 57 s

Besetzung

Produktion Roy Z + Charlie Bauerfeind
Studio Mi Sueno, Tenerife
Chronologie
Metal Jukebox
(1999)
The Dark Ride Rabbit Don’t Come Easy
(2003)

The Dark Ride ist das neunte Studio-Album der Band Helloween. Es wurde 2000 von Nuclear Blast veröffentlicht.

Musikstil[Bearbeiten]

Helloweens neuntes Studio-Album The Dark Ride stellt einen Bruch in der Stilrichtung dar: Die Ausrichtung der meisten Stücke ist deutlich moderner und düsterer, als bisher auf einem Album zu hören war. Lediglich die beiden von Michael Weikath verfassten Songs klingen nach dem traditionellen Stil. Die Mehrheit der Stücke sind mit tiefer gestimmten Gitarren eingespielt, ein typisches Merkmal der Produktionsweise von Roy Z, der unter anderem für Bruce Dickinson und Rob Halford gearbeitet hat.

Bedeutung[Bearbeiten]

Zum zweiten Mal in ihrer Karriere liefern Helloween ein sehr experimentelles Album ab. Im Gegensatz zu Chameleon ist der Stil zwar immer noch dem Heavy Metal zuzuordnen, die klassischen Trademarks des Bandsounds wurden allerdings auch bei The Dark Ride weitgehend außen vor gelassen. Es entstehen infolgedessen erneut deutliche Spannungen unter den Bandmitgliedern, was dazu führt, dass Michael Weikath (der eigenen Aussagen nach nur sehr wenige Gitarren auf dem Album einspielen durfte) seinen Ausstieg aus der Band anbietet. Da Helloween eines ihrer beiden Gründungsmitglieder aber nicht ziehen lassen wollen, kommt es nach der Tour zur Trennung von Roland Grapow und Uli Kusch, die beide zusammen bereits seit mehreren Monaten an einem Projekt arbeiten, das in Folge als Masterplan bekannt werden soll.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Beyond The Portal (Deris) – 0:45
  2. Mr. Torture (Kusch) – 3:28
  3. All Over The Nations (Weikath) – 4:55
  4. Escalation 666 (Grapow) – 4:24
  5. Mirror Mirror (Deris) – 3:55
  6. If I Could Fly (Deris) – 4:09
  7. Salvation (Weikath) – 5:43
  8. The Departed (Sun Is Going Down) (Kusch) – 4:37
  9. I Live For Your Pain (Deris) – 3:59
  10. We Damn The Night (Deris) – 4:07
  11. Immortal (Stars) (Deris) – 4:04
  12. The Dark Ride (Grapow) – 8:52
  13. The Madness Of The Crowds (Deris) (Japanese Bonus Track) – 4:12

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

  • If I Could Fly (Europe) / Mr. Torture (Japan)