Thorsten Engelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thorsten Engelmann[1][2] Rudern
Voller Name Thorsten Engelmann
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 20. Juli 1981
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 200 cm
Gewicht 110 kg
Karriere
Disziplin Rudern (Riemen)
Verein Ruder-Club Tegel 1886 e.V.
Trainer Dieter Grahn
Status unbekannt
Karriereende 2008
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
 

Thorsten Engelmann (* 20. Juli 1981 in Berlin) ist ein deutscher Riemenruderer.[1]

Er lernte beim RV Collegia das Rudern und wechselte 1996 zum Ruder-Club Tegel 1886 e.V. 2000 wurde er U23-Weltmeister im Achter[2] und seit 2001 bildete Thorsten Engelmann gemeinsam mit Athleten wie Sebastian Schulte und Bernd Heidicker die Stammbesetzung des Deutschlandachters, mit dem er nach Weltmeisterschafts-Bronze (2001 und 2005), WM-Silber (2002) in Eton 2006 Weltmeister wurde.[2] Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen wurde er Vierter.[1][2]

Während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr Universität in Bochum[3] absolvierte er auch einige Semester an der Universität von Cambridge. Dort qualifizierte er sich 2006 und 2007 für das Universitätsboot und bestritt das weltberühmte Boat Race.[4] Nachdem er 2006 mit seiner Mannschaft gegen den Achter aus Oxford verloren hatte, führte er die Cambridge Mannschaft 2007 als Schlagmann zum Sieg. Das Jahr 2007 gestaltete sich auch weiterhin positiv und endete mit einem Vizeweltmeistertitel für den Achter.[2] Nach seiner Rückkehr nach Deutschland und schwachen Vorstellungen auf den World-Cups verlor er im Jahr 2008 seinen Platz im Deutschlandachter, nachdem der Deutsche Ruderverband kurz vor den Olympischen Spielen eine komplett neue Mannschaft formierte.[5]

Derzeit ist Engelmann in der Internen Revision bei der ThyssenKrupp AG in Düsseldorf als Controller tätig.[6]

Am 8. Mai 2010 war Engelmann Gegner von Stefan Raab bei der Fernsehshow Schlag den Raab, er verlor jedoch dieses TV-Duell um eine halbe Million Euro im vierzehnten Spiel.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c sports-reference.com: Thorsten Engelmann, abgerufen am 9. Mai 2010
  2. a b c d e rudern.de: Athletendatenbank – Thorsten Engelmann, abgerufen am 9. Mai 2010
  3. ruhr-uni-bochum.de: „Revanche gegen Cambridge gelungen “ vom 12. März 2008, abgerufen am 9. Mai 2010
  4. theboatrace.org: Biography – Thorsten Engelmann, abgerufen am 9. Mai 2010
  5. sueddeutsche.de: „Achter aufgelöst“ vom 4. Juni 2008, abgerufen am 9. Mai 2010
  6. ictnews.de: „Schlag den Raab: Thorsten Engelmann tritt gegen Stefan Raab an – Raab gewinnt“ vom 9. Mai 2010, abgerufen am 9. Mai 2010
  7. rudern.de: „Achterweltmeister Thorsten Engelmann bei Schlag den Raab“ vom 8. Mai 2010, abgerufen am 9. Mai 2010