Tim Severin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Severin.jpg

Timothy "Tim" Severin (* 1940 in Assam, Indien), ist ein britischer Abenteurer, Historiker und Schriftsteller. Er ist besonders für seine Reisen in den Spuren historischer Persönlichkeiten bekannt. Severin wurde sowohl die Gold-Medaille der Royal Geographical Society als auch die Livingstone-Medaille der Royal Scottish Geographical Society verliehen. Für sein Buch The Sinbad Voyage erhielt er den Thomas Cook Travel Book Award.

Leben[Bearbeiten]

Der 1940 in Indien geborene Severin studierte Geographie und Geschichte am Keble College in Oxford. Während seiner Studienzeit versuchte er 1960 mit Stanley Johnson und Michael de Larrabeiti, die Reise von Marco Polo mit dem Motorrad zurückzuverfolgen. Der Versuch scheiterte jedoch an Visa-Problemen an der chinesischen Grenze.

Anschließend unternahm Severin erneut eine Reihe von Reisen und Fahrten, um Legenden auf ihre sachliche Korrektheit zu überprüfen. Um beispielsweise die Legende von Sindbad nachzuverfolgen, baute er 1980 ein traditionelles arabisches Segelschiff, dessen Segel er mit Kokoszwirn nähte, und segelte von Oman nach China. Die Reise, die durch den Sultan von Oman, Qabus ibn Said, finanziert wurde, beschrieb er im Buch The Voyage Sinbad.[1] Im Buch The Brendan Voyage schildert er Details seiner Forschung über die Reise eines irischen Mönchs, der in einem ledernen Curragh von Irland nach Neufundland gesegelt sein soll (siehe auch Navigatio Sancti Brendani).[2]

Außer Büchern über seine Reisen hat Severin auch historische Romane, wie die 2005 begonnene Romanreihe Viking Series, geschrieben.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Tracking Marco Polo (1964)
  • The Golden Antilles (1970)
  • The African Adventure (1973)
  • The Oriental Adventure: Explorers of the East (1976) – über europäische Entdecker in Asien
  • The Brendan Voyage (1978) – Segelreise in einem Curragh von Irland nach Neufundland
  • The Sinbad Voyage (1983) – Segelreise in einer arabischen Dhau von Oman nach China
  • The Jason Voyage: The Quest for the Golden Fleece (1986) – Segelreise von Griechenland nach Georgien
  • The Ulysses Voyage (1987) – Segelreise von Troja nach Ithaka
  • Crusader (1989) – ein Ritt von Frankreich in den Nahen Osten
  • In Search of Genghis Khan (1991) – In den Spuren von Dschingis Khan
  • The China Voyage (1994) – Über den Pazifik in einem Bambusboot
  • In Search of Moby-Dick (1999) – Auf der Suche nach Moby Dick
  • In Search of Robinson Crusoe (2002) – Auf der Suche nach Robinson Crusoe [3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Vorlesung mit Tim Severin" (englisch), Newsletter der Royal Geographical Society, 20. Oktober 2009
  2. "Tim Severin: The Norse Whisperer", Artikel in The Independent, 21. Januar 2005
  3. In Search of Robinson Crusoe by Tim Severin. Abgerufen am 26. Juli 2009.