Timerider – Das Abenteuer des Lyle Swann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Timerider – Das Abenteuer des Lyle Swann
Originaltitel Timerider: The Adventure of Lyle Swann
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1982
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie William Dear
Drehbuch William Dear,
Michael Nesmith
Produktion Harry Gittes
Lester Berman
Michael Nesmith
Musik Michael Nesmith
Kamera Larry Pizer
Schnitt R. J. Kizer
Kim Secrist
Suzanne Pettit
Besetzung

Timerider – Das Abenteuer des Lyle Swann ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1982. Der Film erschien auf Video unter dem Alternativtitel Timerider – Mit der Cross-Maschine auf Zeitreise.

Handlung[Bearbeiten]

Motorrad-Ass Lyle Swann gerät während der Rallye Baja 1000 unversehens in ein Zeitreiseexperiment und landet im Mexiko des Jahres 1877. Dort erlebt er eine Reihe von Abenteuern und muss sich mit diversen Vertretern des Wilden Westens herumschlagen, die ihn wegen seines Motorradhelmes und seiner Maschine anfangs für den Teufel halten.

Nach verschiedenen Abenteuern mit dem Bösewicht Porter Reese, bei denen Swan Unterstützung von der mexikanischen Schönheit Claire Cygne erhält, gelingt es, aus der Gegenwart einen Hubschrauber zu entsenden, der ihn wieder in die Gegenwart bringen soll. Ganz zum Schluss bemerkt er noch, dass eine Liebesnacht mit Claire dazu geführt hat, dass er sein eigener Urgroßvater ist.

Kritik[Bearbeiten]

„Ein gut gespielter, aber nur leidlich spannender Abenteuerfilm, der sich zu einem Western mit einigen anachronistischen Elementen und effektvoller Schlußpointe entwickelt. Logische Probleme werden lediglich angedeutet, die Folgen des gegenseitigen Kulturschocks sowie die Botschaft der Friedfertigkeit gehen im Revolvergeknalle unter.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

„Bis zu dem Zeitpunkt, als ich den Film verließ, etwa nach 55 Minuten, gab es nicht eine Beschreibung, Lage, Dialogzeile, Kamerawinkel oder Witz, der andeuten könnte, das Timerider auch nur die entfernteste Idee davon hat, was er tut.“

Vincent Canby in der New York Times[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

In Deutschland startete der Film am 12. August 1982 und wurde von etwa 185.000 Kinozuschauern gesehen.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Timerider – Das Abenteuer des Lyle Swann im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 23. April 2012
  2. Vincent Canby (January 21, 1983). "Biking Timerider". The New York Times.
  3. Top 100 Deutschland 1983 auf insidekino.de, abgerufen am 23. April 2012